Springhengst Air Jordan Z gestorben

Air Jordan Z unter Daniel Deußer

Wiesbaden-Biebrich Schloßpark 31.05.2009 Internationales Pfingstturnier hier Springen Schloßpark-Preis: Daniel Deußer (GER) und Air Jordan Foto: Julia Rau (© Julia Rau)

Daniel Deußers erstes Erfolgspferd, der nun 17-jährige in Oldenburg eingetragene Air Jordan Z, ist bei seinen neuen Besitzern, der Groupe France de l’Elevage in der Normandie, eingegangen. Schuld war ein Leistenbruch.

Das Gestüt Zangersheide schreibt auf seiner Website, dass der Argentinus-Matador-Sohn an einem Leistenbruch operiert wurde. Doch es kam zu Komplikationen und der Hengst musste noch in der Nacht erneut auf den OP-Tisch. Doch ihm war nicht mehr zu helfen. Die Besitzer sind sehr betroffen von dem Verlust, nicht nur wegen der sportlichen Erfolge, die der Hengst in seiner Karriere erreichen konnte. Auch charakterlich hätte man ihn einfach lieb haben müssen. Ein Grund, weshalb Zangersheide-Chef Leon Melchior, Vorbesitzer des Pferdes, sich entschlossen hat, ihn zu klonen. Air Jordan Alpha Z ist nun vier Jahre alt und wurde gekört.

Air Jordan Z gewann mit Daniel Deußer unter anderem die Großen Preise von Valkenswaard, Madrid, S’Hertogenbosch, Deauville und Arezzo. Dann wurde die Karriere der beiden jedoch überschattet von einem Medikationsfall. Nach dem sensationellen zweiten Platz beim Weltcup-Finale in Las Vegas 2007 wurde Air Jordan Z positiv auf eine verbotene Substanz getestet. Dies konnte aber nicht bewiesen werden, so dass die Platzierung nicht aberkannt wurde. Einige von Air Jordan Z’s Nachkommen sind bereits international erfolgreich, beispielsweise der achtjährige Armani van Overis Z unter Penelope Leprevost (FRA), oder Asterix E Z mit Robert Whitaker (GBR) im Sattel sowie Air Nike van de Helle Z (Constant van Paesschen, BEL), Air Chin Z (Kristof Cleeren, BEL) und weitere in der Youngster-Tour erfolgreiche Pferde.