Springpferdewechsel bei den Briten

Der britische Springreiter Tim Gredley übernimmt David Mc Phersons Championatspferd Chamberlain Z. Mit McPherson gehörte der Chellano Z-Peter Pan-Sohn zum Team bei den Weltreiterspielen in Kentucky.

Noch im vergangenen Jahr waren McPherson und der elf Jahre alte Chamberlain Z siegreich in Spanien unterwegs gewesen. Darüber hinaus bestritten sie diverse Nationenpreise für Großbritannien.

Tim Gredley hatte 2010 entschieden, sich vom Springsport zu verabschieden und sich stattdessen auf das Familienunternehmen zu konzentrieren. Im Januar kippte er diesen Entschluss und beschlossen, auch wieder in den Sattel zurückzukehren. Sein Ziel sind die Olympischen Spiele in London.

Seine Pferde – darunter auch seinen Superstar Omelli – hatte Gredley 2010 anderen Landsleuten überlassen Robert Whitaker, James Billington und Ben Maher. Inzwischen hat er sie wieder und zudem mit Chamberlain Z ein weiteres Verlasspferd im Stall.

Gegenüber Horse & Hound hatte Gredley erklärt: „Ich habe ihn wirklich immer gerne gemocht und schon vor drei Jahren versucht, ihn zu kaufen. Doch es kam kein Deal zustande. Der Plan ist nun, ihn auf kleineren Turnieren zu reiten, mit dem eventuellen Ziel Windsor im Mai.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.