Tödlicher Unfall bei Hamburger Derbywoche

Ein tragisches Unglück hatr sich am Samstag auf der Rennbahn Hamburg-Horn ereignet. Bei einem Hürdenrennen waren zwei Pferde zusammengestoßen und konnten nicht mehr gerettet werden. Ein Jockey kam verletzt ins Krankenhaus.

Der Wallach Cool Kid hatte in dem 3400 Meter langen Rennen seinen Reiter abgeworfen, genau wie zwei weitere Pferde. Unglücklicherweise drehten die Drei auf der Strecke um und kamen dann dem Feld entgegen. So stieß Cool Kid mit der Stute Glad Royal zusammen. Beiden Pferden konnte nicht mehr geholfen werden. Der Jockey Bohumil Nedorostek musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Er sei jedoch ansprechbar gewesen und habe sich bewegen können, heißt es in der Süddeutschen Zeitung. Später kam dann die Meldung, der Reiter habe sich den Unterarm gebrochen, viele Prellungen erlitten, aber keine weiteren Verletzungen.

Rennleitungs-Chef Peter Tasch erklärte hinterher: „Zwischen dem Zeitpunkt, als die Pferde umdrehten, und der Kollision lagen 30 bis 60 Sekunden, das war zu kurz, um in das Geschehen eingreifen zu können. Wir hatten in der Kürze der Zeit keinen Handlungsspielraum und keine Möglichkeit der Einflussnahme auf die Reiter.“

Die Veranstaltung wurde nicht abgebrochen. Morgen steht das Hauptereignis auf dem Programm, das Deutsche Galoppderby.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.