US-Dressurreiterin Courtney King-Dye ist Mutter geworden

Knapp vier Jahre nach ihrem schlimmen Reitunfall, bei dem Courtney King-Dye so schreckliche Kopfverletzungen davontrug, dass sie nach vier Wochen Koma wieder Laufen und Sprechen lernen musste, hat die einstige Olympiareiterin nun eine gesunde Tochter zur Welt gebracht.

Am 20. Februar kam das kleine Mädchen zur Welt, wie im Rahmen des Dressurturniers von Wellington bekannt gegeben wurde vier Tage zu früh, aber gesund und munter. Sie habe eine sehr unkomplizierte Schwangerschaft gehabt, sagt King-Dye. Trotzdem war geplant, sie eine Woche vor Termin ins Krankenhaus einzuweisen, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. St.GEORG sagt: Herzlichen Glückwunsch der Familie!
Quelle: Eurodressage

2008 nahm King-Dye an den Olympischen Spielen in Hongkong teil, wurde aber nachträglich disqualifiziert, weil man bei ihrem Pferd Mythilus das verbotene Schmerzmedikament Felbinac nachgewiesen hatte. Sie verlor damals den 13. Platz in der Einzelwertung und das Team Rang vier in der Mannschaftswertung, zu dem sie als Siebte des Grand Prix erheblich beigetragen hatte.

Vor ziemlich genau vier Jahren erlitt die heute 36-jährige King-Dye einen schweren Reitunfall, als ihr junges Pferd beim Training ausrutschte und die beiden stürzten. Die Reiterin erlitt eine Schädelfraktur und Hirnblutungen. Vier Wochen lang lag sie im Koma und es war ungewiss, in wie weit sie irreversible Folgeschäden davongetragen haben würde. Doch sie kämpfte sich zurück ins Leben und hat mit ihrer Geschichte maßgeblich dazu beigetragen, feste Reithelme auch im Dressurviereck salonfähig zu machen.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.