USA: Happy End nach unfreiwilligem Strandurlaub

Helikoptereinsatz und Spezialgeschirr befreiten den Wallach Colorado aus seinem fünftägigen,
natürlichen Gefängnis.

Nach fünf Tagen wurde der achtjährige Wallach mit einem Helikopter und Spezialgeschirr von einer Sandbank im reißenden Fluss Gila River (Arizona/USA) gerettet. Ein anonymer Spender machte den teuren Einsatz möglich. Mehrere Tage hatten Helfer vergeblich versucht, zu dem Pferd zu gelangen und es ans Ufer zu führen. Letzten Freitag hatten vier Reiter versucht, den Fluss zu durchqueren. Drei Reiter mussten aus dem Wasser gerettet werden. Colorados Besitzer Mark Eshenbaugh ist froh, sein Pferd wieder zu haben. Doch die tagelange Sorge ging nicht spurlos an ihm vorüber. Das hat mich sicher ein paar Tage meines Lebens gekostet, sagte er. Ein Video der Rettungsaktion sehen Sie hier. (Quelle:www.thehorse.com)