Vergleich zwischen Kürten und Forbes

Wie jetzt via Pressemitteilung öffentlich wurde, haben die irische Springreiterin Jessica Kürten und ihre langjährige Mäzenin Lady Georgina Forbes vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf einen Vergleich geschlossen.

Das Jessica Kürten demzufolge in Zukunft auf fünf ihrer erfolgreichsten Pferde wird verzichten müssen (Libertina, Cosma, Vivaldo, Paddington und Myrtille Paulois), berichteten wir bereits. Nun ist klar, dass Lady Georgina Forbes zunächst eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300.000 Euro über eine Bürgschaft einer deutschen Geschäftsbank beibringen muss, ehe sie die Pferde wie gefordert zurück erhält.

Kürten hatte die Pferde nach Vertragsablauf nicht herausgegeben, weil noch finanzielle Forderungen in Millionenhöhe offen sind. Ihr Friedensangebot an Lady Forbes, nachdem diese gegen das Urteil des Landgerichts Duisburg (bei dem beschlossen wurde, dass Kürten die Pferde zunächst behalten darf) Berufung eingelegt hatte: die Pferde gegen eine finanzielle Sicherheit. Das Problem ist nämlich, dass Forbes in Deutschland über kein Vermögen verfügt, so dass ein Zugriff für die berechtigten Ansprüche des Sportbetriebes erschwert würde. Daher dienen die 300.000 Euro quasi als Bürgschaft.

Der Vergleich ist das Ergebnis einigen Hin und Hers, bei dem Forbes Kürten nach ihrem Angebot zunächst 125.000 Euro als Sicherheitsleistung geboten hatte. Das lehnte diese als zu wenig ab und das Gericht gab ihr Recht.

Nun erhält Lady Forbes also ihre Pferde gegen 300.000 Euro zurück. Allerdings nicht die Eigentumsurkunde der Stute Castle Forbes Cosma, die beim Erwerb des Pferdes durch Lady Forbes der Sporthorses Ltd. übergeben wurde. Für die Stute wurden gesonderte Vereinbarungen mündlich geschlossen und die Urkunde bleibt daher auch weiterhin bei der Sporthorses Ltd.. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat die Forderung der Klägerin Lady Forbes nach Herausgabe der Urkunde zurück gewiesen.

Jessica Kürten sagt: „Ich kann damit gut leben. Den Rest werden Anwälte und Gerichte regeln. Ich kann mich nun wieder voll auf das Reiten konzentrieren.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.