Busch-Crack Free Easy gestorben

Free Easy

(© Facebook/Mersmann)

Der Wallach Free Easy von Simone Mersmann geb. Deitermann ist heute gestorben. Der 18-jährige Badminton-Teilnehmer hatte seit zwei Jahren seine Frührente genossen.

16-jährig nahm Simone Mersmann den großrahmigen Florestan I-Sohn aus dem Sport wegen einer schwerwiegenden, nicht heilbaren Herzinsuffizienz. Auf ihrer Fcebook-Seite schreibt die Reiterin heute: „Zwei Jahre konntest du auch mit deinem schwachen Herz noch das schöne Leben auf der Wiese genießen. Gestern war dann der Tag gekommen, an dem es nicht mehr ging. Ich habe dir so viel zu verdanken. Mit dir durfte ich unter anderem 3 von den größten Turnieren der Welt bestreiten. Du hattest so viel Mut und Ehrgeiz, was dich zu einem außergewöhnlichen Pferd gemacht hat. Diese Eigenschaften machten mir nur leider auch oft zu schaffen. Du warst was ganz besonderes! Es hat so viel Spaß gemacht, dich zu reiten. Ruhe in Frieden Easy.“
Der gemeinsame Weg des Paares war gezeichnet von Höhen und Tiefen. 2010 waren sie beim CCI**** in Badminton am Start. Sie gingen nach einer tollen Runde im Dressurviereck in Führung und meisterten das Gelände bravourös. Vor dem abschließenden Springen lagen sie auf dem dritten Platz in der Zwischenwertung. Drei ärgerliche Abwürfe im Parcours bedeuteten am Ende Rang zwölf trotz allem eine tolle Leistung. Im selben Jahr wurden sie zweite beim Weltcup in Malmö. Unterbrochen wurde der Erfolg allerdings immer wieder von Verletzungen und Stürzen. Unvergessen der Abgang der Reiterin am letzten Sprung der Geländestrecke bei den Weltreiterspielen in Kentucky 2010. 2011 belegten das Paar in Marbach beim CIC*** den vierten Platz. Ein Jahr später wieder ein Sturz beim CICO in Fontainebleau, woraufhin die Reiterin einen geplanten Start in Badminton absagte und sich auf kleinere Prüfungen konzentrierte. 2013 kam dann das sportliche Aus für den Wallach.