CCI4*-S Arville: Julia Krajewski holt sich den Sieg

pvh-170819-STRZEGOM-1792_

Julia Krajewski auf Samourai du Thot (Archivbild) (© Pauline v. Hardenberg)

Das Wochenende im belgischen Arville war für die deutschen Reiter sehr erfolgreich, für Julia Krajewski gleich doppelt. In der Vier Sterne-Prüfung war sie zweimal unter den Top 6 vertreten. Die Geländestrecke hatte es in sich.

Lediglich 23,0 Minuspunkte hatte Julia Krajewski mit ihrem Spitzenpferd Samourai du Thot nach drei Teilprüfungen beim CCI4*-S in Arville (BEL) auf dem Konto. Damit war ihr der Sieg nicht mehr zu nehmen. Schon nach Dressur hatten sich die beiden mit 21,4 Minuspunkten an die Spitze gesetzt. Das Springen stand als zweite Teilprüfung an, Sam sprang energisch und sicher. Den Parcours absolvierte er souverän und fehlerfrei – obwohl mittendrin plötzlich ein freilaufender Hund über den Springplatz rannte. Im Gelände kamen dann nur 1,6 Zeitstrafpunkte obendrauf. Das war mit Abstand Platz eins. Mit ihrem Zweitpferd Amande de B’Neville, einer zehnjährigen französischen Stute, landete Julia Krajewski ebenfalls ohne Hindernis- lediglich mit ein paar Zeitfehlern im Gelände auf Platz sechs (34,1 Minuspunkte).

Mit 5,5 Punkten Abstand zur Siegerin sicherte sich Sandra Auffarth mit ihrem EM-Pferd Viamant du Matz Platz zwei in der Gesamtwertung (28,5). Nach der Dressur (23,7) absolvierte dieses Paar einen fehlerfreien Parcours und kam mit 4,8 Zeitstrafpunkten aus dem Gelände.
Christoph Wahler, der die Beriebsleitung des Klosterhof Medingen von seinem Vater übernommen hat, machte das deutsche Trio auf dem Podest komplett. Im Sattel seines Routiniers Carjatan S arbeitete sich der 26-Jährige von Rang zehn nach der Dressur (28,8) mit einem fehlerfreien Parcours und einer blitzsauberen Geländerunde auf den dritten Platz vor. Damit lieferte er eine von nur drei fehlerfreien Geländeprüfungen insgesamt ab.

Auf Platz vier landete Yoshiaki Oiwa (JPN) mit Calle (31,0) vor Nicolai Aldinger, der auf Newell das Feld aus dem Mittelfeld aufrollte – nach einer soliden Dressur (30,8, Rang 17), einem fehlerfreien Parcours und nur 0,8 Zeitstrafpunkten im Gelände, Platz fünf mit 31,6 Minuspunkten. Erst Anfang Juli konnten die beiden in Strzegom ihren ersten Vier Sterne-Sieg feiern.

Weitere Deutsche in den Top 12: Anna Siemer mit Butts Avondale auf Platz acht (39,0) vor Anna-Katharina Vogel auf Quintana P (41,2) – die damit außerdem die Sonderwertung des U25-Förderpreises Vielseitigkeit gewann, bereits ihr zweiter Etappensieg in diesem Jahr – sowie Alina Dibowski im Sattel von Barbados auf Platz zwölf (43,8).

Von insgesamt 70 Startern beendenden 47 die Prüfung. Im Gelände schieden 14 Teilnehmer aus, darunter Dirk Schrade mit Unteam de la Cense, Rebecca-Juana Gerken mit Sexta Z, Pauline Knorr mit Lucy Dynamik sowie Starlight, Arne Bergendahl mit Luthien, Jule Wewer auf Ruling Spirit und Sabrina Labes auf Butterblume.
Peter Thomsen zog seine Holsteinerin Charisma vor dem Gelände zurück, so wie Nadine Marzahl Vally K und Victoria, Anna Siemer Betel’s Bella und Maj-Jonna Ziebell Maxima. Andreas Dibowski strich mit Belfast schon im Parcours nach sechs Abwürfen die Segel.

Das Fazit des Bundestrainers Hans Melzer: „Es war ein tolles Gelände. Anspruchsvoll, aber nicht überzogen und immer fair, mit einem top präparierten Boden, der auch schnelleres Reiten zuließ. Die Zeit war wegen des hügeligen Geländes dennoch schwer zu erreichen.“ Besonders habe ihn gefreut, mit welcher Sicherheit die deutschen Reiter unterwegs waren. „Es ist gut, dass unsere Reiter und Pferde diese Prüfungspraxis bekommen und sich nicht erst nächstes Jahr wieder da reinfinden müssen“.
Hier gibt’s die ganze Platzierungsliste des CCI4*-S.

Toller zweiter Platz

Ann-Catrin Bierlein konnte sich im CCI3*-S über Platz zwei freuen. Im Sattel der elfjährigen Hannoveranerin Auf geht’s Fräulein Hummel ging sie nach der Dressur von Rang 20 (32,9) in den Parcours (fehlerfrei) und absolvierte schließlich eine makellose Geländerunde – machte in Summe 32,9 Minuspunkte.
Der Sieg ging an Thomas Carlile (FRA) mit Spring Thyme de la Rose (30,6)
Die Ergebnisse der Drei Sterne-Prüfung finden Sie hier.