CCI4*-S in Barborówko: Schwedin Amanda Staam in Führung nach Dressur und Gelände

Bildschirmfoto 2018-04-17 um 13.30.53

30 Paare waren heute an Tag zwei des CCI4*-S in Barborówko, Polen, am Start. Derzeit in Führung liegt Amanda Staam (SWE). Beste Deutsche nach Dressur und Gelände ist Emma Kümmel. Sie liegt vor dem abschließenden Springen auf dem fünften Rang.

Waren 2020 noch ganze 80 Paare auf der Starterliste des CCI4*-S in Barborówko zu finden, sind es in diesem Jahr nur 30. Kein Wunder, nachdem die Europameisterschaft in Avenches und Olympia in Tokio ja hatten stattfinden können. Alle 30 Paare sahen heute im Gelände das Ziel.

Die 30-jährige Amanda Staam bestreitet dieses Wochenende das erst zweite CCI4*-S ihres Lebens – das Ergebnis bisher kann sich also sehen lassen! Mit dem erst achtjährigen Corporal-Sohn Corpoubet lieferte sie die zweitbeste Dressur ab (32,0 Punkte) und kam heute im Cross vergleichsweise knapp über die Zeit (2,4 Punkte). Mit 34,4 Punkten liegt sie vor dem abschließenden Springen am Sonntag in Front.

Dicht auf den Fersen ist ihr Mateusz Kiempa, der für die gastgebende Nation startet. Er hatte Freitag im Sattel des bereits 18-jährigen Radolin-Nachkommen Radovix die mit Abstand beste Dressur abgeliefert (27,1), vergab seine Führung aber heute im Gelände. Dort sammelte das Paar 9,2 Punkte für Zeitüberschreitung.

Auf dem dritten Platz rangiert derzeit Piebas Landsmann Pawel Warszawski mit der achtjährigen Stute Hattaria II v. Huzar (37,6). Die Plätze zwei und drei sind somit weniger als einen Springfehler von der Führung entfernt. Beste Deutsche ist nach Tag eins und zwei Emma Kümmel. Im Sattel des Montendro-Sohns Monte Revellino lag sie nach der Dressur auf Rang elf (36,0). Allerdings konnte sich das Paar durch seine Geländerunde heute mächtig vorarbeiten. 5,6 Zeitfehler kamen dort hinzu. Mit 41,6 Punkten rangiert sie derzeit auf dem fünften Platz.

Libussa Lübbeke belegt mit Caramia Rang sechs (41,9) gefolgt von nochmals Amanda Staam mit ihrem zweiten Pferd Carilda Rose (43,5).

Ebenfalls noch unter den besten Zehn befindet sich Jule Wewer mit Sniper auf Platz zehn (44,2). Noch unter den besten 20 rangieren aus deutscher Sicht Ben Leuwer/Aras de Guibail (44,7, Platz elf), Josephine Schnaufer-Völkel/Singapure (45,7, Platz 13) und Arne Bergendahl/Checkovich (46,5, Platz 14).

Morgen beginnt das Springen um 13.15 Uhr, ClipMyHorse.TV überträgt live.

Zu den Ergebnissen geht es hier.