CIC3* Marbach: Schwedin in Front

Sara Algotsson-Ostholt mit Reality

Marbach 10.05.2013 Internat. Vielseitigkeit CIC***(Dressur): Sara Algotsson-Ostholt (SWE) und Reality Foto: ©Julia Rau Am Schinnergraben 57 55129 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 Rüsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (© Archivbild Julia Rau)

Die Führung der Dreisterne-Kurzprüfung in Marbach, zugleich das Championat der Berufsreiter Vielseitigkeit, ist vorerst vergeben. Nach Tag eins und dem ersten Teil der Dressurprüfung setzte sich Sara Algotsson-Ostholt an die Spitze des Teilnehmerfeldes, das mit neun Nationen bunt besetzt ist.

Sara Algotsson-Ostholt, Silbermedaillen-Gewinnerin der Olympische Spiele in London, lieferte mit der Hannoveraner Stute Reality die beste Dressurvorstellung von 41 Teilnehmern ab, die heute ihre erste Teilprüfung Dressur absolvierten. 36,3 Minuspunkte erhielt die fein einwirkende Reiterin für ihre Runde mit der zwölfjährigen Rabino-Tochter, die 2012 unter dem Namen Mrs Medicott eigentlich zum Verkauf stand, aber dank einer Spenden-Aktion auf Facebook für Sara Algotsson-Ostholt gesichert werden konnte. Seitdem heißt sie Reality. Die beiden gewannen 2013 bei der Europameisterschaft in Malmö (SWE) mit der Mannschaft Bronze und wurden im vergangenen Jahr u.a. Dritte beim CCI3* in Montelibretti (ITA). Unter Frank Ostholt, mit dem Sara Altgotsson-Ostholt verheiratet ist und in Warendorf lebt, war Reality 2014 siegreich beim CIC3* im französischen Arville.

Auf Platz in der Zwischenwertung in Marbach liegt momentan die Belgierin Karin Donckers mit dem belgischen Wallach Fletcha van’t Verahof, einem Vigo d’Arsouilles-Sohn. Das Paar trennt nur 0,2 Punkte von der Führenden: 36,5 Minuspunkte. Dahinter folgt eine weitere Schwedin. Frida Andersen hat mit der 14-jährigen Cortus-Tocher Herta 40,2 Minuspunkte auf ihrem Konto. Damit setzte sie sich vor Maxime Livio aus Frankreich, der mit Qalao des Mers auf Platz vier (43,7) und mit seinem zweiten Pferd Pica d’Or auf Platz sechs rangiert.
Beste Deutsche bisher ist Josephine Schnaufer mit der 14-jährigen Trakehnerin Sambucca v. Handryk (45,7). Claas Hermann Romeike und Cato folgen auf Rang neun (49,9).
Morgen sind die restlichen 17 Paare des Starterfeldes mit insgesamt 58 Teilnehmern im Dressurviereck dran. Darunter auch Dirk Schrade mit Hop and Skip, Peter Thomsen auf Barny.

Die Zwischenergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.