Der Freundeskreis Vielseitigkeitsreiten in Westfalen e.V. geht in Serie

Vielseitigkeit

Vielseitigkeit (© www.toffi-images.de)

Den Nachwuchs fördern und die Basis stärken – das sind die Anliegen des Vereins Freundeskreis Vielseitigkeitsreiten in Westfalen e.V.. Dafür gibt es nun eine neue Idee.

Seit 2002 gibt es den Freundeskreis Vielseitigkeitsreiten in Westfalen. Er zählt aktuell mehr als 800 Mitglieder und hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Vielseitigkeit auf einer breiten Basis zu fördern. Dazu zählt unter anderem die Ausbildung junger Reiter, ebenso wie die von Trainern und die Unterstützung von Vielseitigkeitsveranstaltern.

Die neueste Idee: Es wird eine Serie geben mit fünf Vielseitigkeitseranstaltungen, vier Sichtungsturnieren und einem Finale für das man sich im Rahmen dieser Sichtungen qualifizieren kann.

Rainer Sprungmann, der 1. Vorsitzende des Freundeskreises, erklärte: „Mit dieser Serie schaffen wir fürjunge Reiter einen idealen Einstieg in den Vielseitigkeitssport. Besonders freut uns, dass wir neben Etablierten, wie dem Bielefelder Reit- und Fahrclub, auch neue Veranstalter für unsere Idee begeistern konnten.“

Bielefeld ist am 6. Mai die erste Etappe der Serie und damit die erste Möglichkeit, Punkte zu sammeln.

Weiter geht es am 17. Juni auf dem Hof Westerfeld der Familie Tegelmann in Ladbergen über eine ganz neue Strecke.

Eine Premiere wird die Ausrichtung einer Vielseitigkeit auch für den Reitverein Schwartmecke am 8. Juli, die dritte Etappe.

Dortmund-Somborn hat sich ebenfalls bereit erklärt, etwas für die Vielseitigkeit zu tun und wird im August erstmal eine Vielseitigkeit ausrichten.

Das große Finale ist dann für Ende September an der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster geplant.

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.