DOKR stellt Longlist für EM der Nachwuchs-Vielseitigkeitsreiter auf

Symbolfoto Vielseitigkeit

(© Julia Rau)

Mit dem Preis der Besten und den Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Kreuth sind die wichtigsten nationalen Turniere für die Junioren und Jungen Reiter im Vielseitigkeitssattel entschieden. Nun hat der zuständige Ausschuss im Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) eine Liste mit den potenziellen EM-Kandidaten herausgegeben.

Auf der Liste sind diejenigen Paare aufgeführt, die vom 30. Juni bis 2. Juli in Warendorf an einem Trainingsturnier teilnehmen dürfen. Das ist zugleich die entscheidende EM-Sichtung. Anschließend wird nominiert.

Bei den Junioren kämpfen folgende Paare um ein EM-Ticket:

– Antonia Baumgart (17, Düsseldorf/RHL) mit Little Rose,

– Ann-Catrin Bierlein (15, Deining/BAY) mit Double Diamond,

– Liam Böckmann (17, Lastrup/WES) mit Flip R,

– Emma Brüssau (18, Schriesheim/BAW) mit Dark Desire GS und Donnerstag,

– Alina Dibowski (16, Döhle/HAN) mit Barbados,

– Katharina Grupen (18, Waldsteinberg/SAC) mit Royal Favorite,

– Hella Jensen (14, Tetenhusen/SHO) mit Luzi-Caro,

– Caecilia Reemtsma (18, Groß Walmstorf/HAN) mit River of Joy,

– Josephine Schulze-Bisping (15, Werne/WEF) mit Abke’s Boy,

– Gesa Staas (17, Bramsche/WES) mit St. Stacy,

– Charlotte Whittaker (18, Ampfing/BAY) mit Lady Brown und

– Lisa Zunder (18, Ennepetal/WEF) mit Valmalou.

 

In der Altersklasse U21 wurden diese Reiter und Pferde nominiert:

– Paul Behmann (20, Seedorf-Hornsmühlen) mit Claudel,

– Rebecca Gerken (21, Rümpel/SHO) mit Scipio,

– Hanna Knüppel (20, Kisdorf/SHO) mit Carismo und Calesco,

– Tina Krüger (20, Eching/BAY) mit Dolce Mia,

– Jan Matthias (20, Durlangen/BAW) mit Granulin,

– Hella Meise (19, Steinhagen/WEF) mit First Flight Beauty,

– Anais Neumann (19, Nürmbrecht/RHL) mit Inka van de Vrobiehoeve,

– Jerome Robiné (19, Darmstadt/HES) mit Quaddeldou R,

– Lara Schapmann (18, Ostbevern/WEF) mit Quinzy Royal und

– Veronique Zimmer (21, Wulfsen/HAN) mit Irish Choice.

Nachwuchsbundestrainerin Julia Krajewski kommentierte die Auswahl so: „In diesem Jahr hatten wir in Kreuth ein sehr gemischtes Starterfeld, in dem sich neben vielen erfahrenen Reitern auch einige jüngere Reiter sehr positiv präsentieren konnten. Die Sichtung in Warendorf wollen wir daher auch nutzen, um Letztere besser kennenzulernen, auch wenn für einige die EM in diesem Jahr noch zu früh käme.“

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.