Ein Doppel-Weltmeister für Vielseitigkeitsreiter Harry Meade

Thomas Carlile und Ténarèze auf dem Weg zum zweiten Weltmeister-Titel in Lion d’Angers

FEI World Championshps for Young Horses, Eventing Le Lion d'Angers FRA 2014 Thomas Carlile FRA riding Tenaraze wins the 7 year old championship Photo: EventingPhoto/FEI (© FEI)

Der Tod von Harry Meades (GBR) Wild Lone bei den Weltreiterspielen in der Normandie gehört ganz sicher zu den schlimmsten Erlebnissen, die einem Reiter – ob im Topssport oder in der Freizeitreiterei – passieren können. Nun hat Meade ein neues Pferd im Stall, mit dem er wieder ganz nach vorne reiten kann.

Meade übernimmt den zweifachen Weltmeister der jungen Vielseitigkeitspferde, Ténarèze v. Jaguar Mail-Quatar de Plape. Unter dem Franzosen Thomas Carlile hatte Ténarèze in Le Lion d’Angers sowohl 2013 das Championat der Sechs-, als auch in diesem Jahr das der Siebenjährigen gewonnen. In einem Interview mit der australischen Publikation www.an-eventful-life.com.au hatte Carlile einst gesagt, er sei überzeugt, dass Ténarèze sein Ticket nach Rio sei. Das mag er immer noch sein, nur wird er dann für Großbritannien an den Start gehen. Gegenüber französischen Medien soll Carlile gesagt haben, er hätte den Wallach schweren Herzens verkauft, aber der Verkauf würde sicherstellen, dass seine Karriere weitergeht und er könne sich dadurch einige persönliche Projekte finanzieren.

Außerdem ist er der Meinung, das Pferd könne kein besseres Zuhause bekommen, nachdem Harry Meade zusammen mit seinem Vater, dem Vielseitigkeits-Olympiasieger Richard Meade, bei ihm auf dem Hof war, um ihn auszuprobieren. Meade hat getwittert, dass er „absolut begeistert ist und sich glücklich schätzen kann, den Beritt zu übernehmen. Tom hat einen wunderbaren Job mit ihm gemacht und wir freuen uns auf viel Spaß.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.