Indoor-Vielseitigkeit Stuttgart: Irischer Doppel-Sieg, Ingrid Klimke beste Deutsche

csm_SG175385_e732c85585

Die schnellste Runde bei der Stuttgarter Indoor-Vielseitigkeit gelang dem Iren Cathal Daniels mit Alcatraz. (© Stuttgart German Masters)

Seit gestern steht die Hanns-Martin-Schleyer-Halle wieder ganz im Zeichen der Pferde. Bei den Stuttgart German Masters wird aber nicht nur Dressur und Springen geritten, auch die Indoor-Vielseitigkeit zählt jedes Jahr zu den stimmungsmäßigen Höhepunkten des Turniers. Gestern gab es kein Vorbeikommen an den schnellen Iren.

Bei den Europameisterschaften in Luhmühlen hatte er sich Ingrid Klimke noch geschlagen geben müssen, gestern drehte Cathal Daniels den Spieß dann um. Der 23-jährige Ire absolvierte den Parcours mit Geländesprüngen und abwerfbaren Hindernissen in absoluter Bestzeit. Dabei saß er allerdings nicht auf seinem EM-Pferd Rioghan Rua, sondern hatte den 14-jährigen KWPN Wallach Alcatraz gesattelt. 36,65 Sekunden brauchte das Paar für die zweite Phase.

Platz zwei ging an Daniels Landsmann Padraig McCarthy und Rosemaber Lanceust, bei denen die Uhr nach 36,95 Sekunden stoppte. Der Ire ist übrigens auch neuer Reiter von Leonidas, dem Olympiapferd von Mark Todd (NZL), das bei St.GEORG Herausgeberin Gabriele Pochhammer zur Welt kam.

Beste deutsche Reiterin gestern Abend war die amtierende Doppel-Europameisterin Ingrid Klimke mit der nun zehnjährigen Holsteinerin Weisse Düne, einst Weltmeisterin der jungen Vielseitigkeitspferde. Die beiden kamen auf 38,47 Sekunden in Phase zwei. Im letzten Jahr war Klimke noch mit dem erst vor wenigen Tagen aus dem Sport verabschiedeten Parmenides an gleicher Stelle siegreich gewesen. Auch 2012 hatte sie die Indoor-Vielseitigkeit schon einmal gewinnen können, damals noch mit ihrem aktuellen Spitzenpferd Hale Bob.

Michael Jung ist mit bisher acht Siegen absoluter Rekordhalter in Stuttgart. Gestern setzte er erneut alles auf eine Karte, musste mit dem Chacco-Blue-Sohn Star Connection allerdings zwei Abwürfe in Kauf nehmen. Dafür gab es sechs Strafsekunden, machte am Ende Platz sechs.

Alle Ergebnisse aus Stuttgart finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.