Irischer Teenager bei Trainingsunfall verunglückt

Symbolfoto Vielseitigkeit

(© Julia Rau)

Tiggy Hancock (15) galt als großes irisches Vielseitigkeitstalent, das die grüne Insel schon bei Pony-Europameisterschaften vertreten hat. Nun kam sie bei einem Trainingsunfall ums Leben.

In Irland fand am Mittwoch ein Kadertraining für Nachwuchsvielseitigkeitsreiter statt, bei dem es zu einem schrecklichen Unglück kam. Die 15-jährige Tiggy Hancock verletzte sich schwer und wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort ist sie später gestorben.

Horse Sport Ireland, der irische Verband, berichtet auf seiner Website von dem Unglück, gibt allerdings keine Einzelheiten bekannt. Auch nicht, ob Tiggy Hancocks Pferd bei dem Unfall verletzt wurde.

Tiggy Hancock galt als eines der großen Talente des Landes. Mit ihrem Pony Coppenagh Spring Sparrow hatte sie 2019 zum Team gehört, das bei den U16-Europameisterschaften in Strzegom die Bronzemedaille gewann. Letztes Jahr hatte sie ihre ersten CCI2*-Starts und war auf Anhieb mehrfach unter den Top Ten platziert.