Klimke vor Klimke in Pratoni del Vivaro

Pferdesport-Vielseitigkeit

Ingrid Klimke und Siena just do it gehen morgen als Führende ins Gelände von Pratoni del Vivaro. (© Toffi)

Da hat Ingrid Klimkes Zukunftshoffnung Siena just do it dem Senior im Stall Klimke, Doppel-Europameister Hale Bob, heute in Pratoni del Vivaro gezeigt, wie man noch ein bisschen besser (Vielseitigkeits-)Dressur gehen kann.

Ingrid Klimke hat den Winter offenbar genutzt, um mit der zehnjährigen Westfalen-Stute Siena just do it v. Semper Fi an der Dressur zu feilen. Die Stute lieferte heute beim Nationenpreis-Turnier in Pratoni del Vivaro eine 22,7 Minuspunkte bzw. 77,30 Prozent-Runde ab. Das ist mit Abstand das beste Dressurergebnis, das sie je hatte.

Hale Bob, mit dem Klimke gestern die Führung übernommen hatte, liegt mit seinen 24,8 Minuspunkten aktuell immer noch an zweiter Stelle, gefolgt von Maxime Livio (FRA) auf Api du Libaire (25,4).

Am Stand der Nationenpreiswertung von gestern hat der heutige zweite Teil der Dressur in Pratoni nichts geändert. Heute waren nur die Einzelreiter am Start. Heißt, Deutschland geht morgen als führende Nation ins Gelände (78,70 Minuspunkte), gefolgt von Frankreich (82,30) und der Schweiz (87,20).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.