Kreuth: Ingrid Klimke gewinnt CIC2* vor Krajewski, Jung Dritter

Noch einmal, weil’s so schön ist! Ingrid Klimke verkörpert das, um was es im Reitsport geht: Die Liebe zum Pferd!

Die Ohren immer gespitzt und auf der Suche nach dem nächsten Sprung – So kennt man Hale Bob alias Bobby! (© www.toffi-images.de)

Mit ihrem Dressurergebnis von 30,90 Minuspunkten hat Ingrid Klimke im Sattel von Hale Bob die CIC2*-Prüfung in Kreuth gewonnen. Zweite wurde Julia Krajewski mit Samurai du Thot (34,80) vor Michael Jung und seinem EM-Pferd Lennox (40,20).

Nach dem Sieg in Luhmühlen vor zwei Wochen haben Ingrid Klimke und Hale Bob auch die CIC2*-Prüfung in Kreuth für sich entschieden. Souverän beendete das Paar die Prüfung mit seinem Dressurergebnis von 30,90 Minuspunkten. Der 13-jährige Helikon xx-Nachkomme hat gezeigt, dass er topfit für die Saison ist. Mit ihrem zweiten Pferd Weisse Düne, Weltmeisterin der jungen Vielseitigkeitspferde 2016, hatte die Reitmeisterin nach der Dressur geführt: 29,70 Minuspunkte. Doch im Gelände kam es zu einem Missverständnis an Sprung 17b. Weitere 31,60 Minuspunkte landeten auf dem Konto. Trotzdem reichte es nach einer fehlerfreien Runde im Springen noch für Platz neun.

Julia Krajewski und ihr Olympiapferd Samurai du Thot beendeten die Prüfung wie das Siegerpaar mit dem Dressurergebnis (34,80 Minuspunkte). Wie schon in Luhmühlen erzielten sie Platz zwei hinter ihrer Olympia-Teamkollegin Klimke und Hale Bob, allerdings mit einem noch besseren Dressurergebnis als in Luhmühlen und ohne Zeitfehler im Gelände.

Olympiasieger Michael Jung mit vier Pferden in Kreuth

Drittplatzierter Michael Jung hatte zu seinem Saisonauftakt in Kreuth gleich seine vier besten Pferde mitgebracht. Mit dem neunjährigen Hannoveraner Lennox v. Sunlight rangierte er nach der Dressur auf Platz elf (39,20 Minuspunkte). Den Geländekurs absolvierten sie fehlerfrei, lediglich im Springen erlaubte sich Michael Jung einen Zeitfehler. Saison-Höhepunkt des Paares werden die Europameisterschaften im polnischen Strzegom sein.

Für Olympiasieger Sam und Kentucky-Siegerin Rocana war Kreuth eine gute Gelegenheit für ein Konditionstraining. Michael Jung absolvierte den Kurs mit beiden Pferden nur bis Sprung 19, verzichtete auf den Rest. Schon im Mai wird er mit Sam in Badminton im CCI4* starten, Rocana wird ihren Viersterne-Einsatz in Lexington, Kentucky haben. Dort soll auch Takinou gehen, den Jung in Kreuth nur in der Dressur vorstellte. Ende der Saison 2016 hatte er erzählt, noch etwas an der Vorbereitung auf dem Abreiteplatz feilen zu wollen, um die optimale Vorbereitungszeit für den zehnjährigen Anglo Araber von Jaguar Mail herauszufinden. In Kreuth schien ihm das gelungen zu sein: 33,60 Minuspunkte.

Unterdessen hatte Ingrid Klimke auch Tochter Greta Busacker mit nach Kreuth genommen, die dort mit zwei Pferden die Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A* bestritt. Mit Erfolg: Im Sattel der sechsjährigen Asha v. Askari x Heraldik schrammte sie knapp am Sieg vorbei: Rang zwei mit 36 Minuspunkten. Mit Coco Maurice 2 v. Coco Maurice x Schwarzenegger wurde es Platz sieben (42 Minuspunkte).

Alle Ergebnisse des CIC2* finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.