Ländliche Vielseitigkeitsreiter: EM-Medaillen werden in Deutschland vergeben

Feature Gelände

Alle zwei Jahre finden die Europameisterschaften der Ländlichen Vielseitgkeitsreiter statt. 2019 ist es wieder soweit – und da der Kampf um die Medaillen hierzulande ausgetragen wird, darf Deutschland sogar mit einem regelrechten Großaufgebot an Reitern aufwarten.

Schauplatz für die EM der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter 2019 ist das niedersächsischen Westerstede, unweit von Oldenburg gelegen. Gastgeber des Championats, das am ersten Wochenende im August stattfinden wird, ist der Ammerländer Reitclub. Damit kehrt die Veranstaltung erstmals seit 14 Jahren wieder nach Deutschland zurück.

Was die hiesigen Buschfans besonders freuen dürfte: Als gastgebende Nation kann Deutschland das doppelte Kontingent an Teilnehmern stellen, darf also insgesamt zwölf Reiter-Pferd-Paare nominieren. Gleiches gilt übrigens auch für die offiziellen FEI-Europameisterschaften der Vielseitigkeit, die vier Wochen später in Luhmühlen ausgetragen werden.

Teamwork im Dressurviereck

Die EM der Ländlichen Reiter hat einen ganz besonderen Modus. Bevor es in das Gelände von Westerstede-Finkensolt geht, steht eine Mannschaftsdressur auf dem Plan. Jeweils sechs Reiter einer Mannschaft werden dann gemeinsam im Dressurviereck antreten. Erst danach beginnt die eigentliche Vielseitigkeitsprüfung, eine Drei-Sterne-Kurzprüfung (CCI3*-Short).

Bisher war die EM als CIC2* ausgetragen worden. Der Name täuscht allerdings: Laut den neuen FEI-Regeln tragen nun alle Vielseitigkeitsprüfungen einen Stern mehr, die Anforderungen bleiben aber gleich.

Zuletzt schrammte Deutschland bei der EM 2017 im belgischen Tongeren übrigens an einem Podiumsplatz vorbei, landete auf Rang fünf. Besser lief es in der Einzelentscheidung, wo Marie-Sophie Arnold auf Remember Me die Silbermedaille holen konnte.

Einmal im EM-Team reiten?

Teilnehmen dürfen Vielseitigkeitsreiter der Jahrgänge 2002 und älter, die seit der vorletzten Turniersaison nicht an einem CSIO/CDIO teilgenommen und außerdem kein CCIO3*/CCIO4*-L oder CCI3*/CCI4*-L beendet haben.  Grundsätzlich dürfen potenzielle Starter darüber hinaus noch nie ein CCI4*/CCI5*-L oder ein Senioren-Championat beendet haben.

Wer bei der EM der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter die deutschen Farben vertreten möchte, kann sich direkt bei der Teamführung Roger Böckmann (E-Mail: Rboeck@mail.de) oder Roland Harting melden. Als Sichtungsprüfungen zählen alle CCI3*-S bis Ende Mai, danach wird eine Longlist aufgestellt.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.