Lignières: Michael Jung mal nicht in Führung

Michael Jung und Takinou auf dem Weg zum Sieg beim CICO3* in Aachen 2016

Michael Jung und Takinou auf dem Weg zum Sieg beim CICO3* in Aachen 2016 (© Pauline von Hardenberg)

Ja, richtig gelesen. Ausnahmsweise ist Michael Jung bei einem Turnierstart nicht auf Siegkurs. Er scheint es im französischen Lignières aber auch gar nicht drauf angelegt zu haben.

Der CCI** von Lignières dient dem dreifachen Olympiasieger als Generalprobe für Pau, wo sein verhinderter Olympiapartner Takinou sein Vier-Sterne-Debüt geben soll. Dementsprechend ließ Michael Jung es ruhig angehen im Cross, mit Takinou wie auch mit Kentucky-Siegerin Rocana.

Letztere hatte nach der Dressur mit 36 Minuspunkten in Führung gelegen. Im Cross kamen 6,4 Zeitfehler hinzu. Macht 42,4 Minuspunkte vor dem abschließenden Springen bzw. Rang drei.

Takinou war mit 41,3 Minuspunkten Dritter nach der Dressur gewesen. Im Gelände sammelte er 5,6 Minuspunkte. Das bedeutet 46,9 Minuspunkte derzeit bzw. Rang neun.

Während die Cracks ein bisschen bummeln durften, musste der Nachwuchs ran. Jungs achtjähriger Hannoveraner Lennox v. Sunlight xx-Heraldik xx konnte sich dank einer fehlerfreien Geländerunde um einen Platz nach vorne schieben, von der sechs auf die fünf (43,0).

An vorderster Stelle rangiert die Neuseeländerin Jonelle Price mit Cekatinka (39,8) vor Frankreichs Maxime Livio auf  Tzar of her Dreams (42,3).

Das gesamte Zwischenergebnis finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.