Lignières: Stall Jung in Führung

7ada8d26-fe19-4e71-afa9-0bd35354d63e

Michael Jung und Star Connection kamen bei der letzten Etappe der Event Rider Masters in Lignières auf 21,7 Minuspunkte im Dressurviereck. (© ERM)

In Lignières findet dieses Wochenende das Finale der Event Rider Masters statt, einer internationalen hoch dotierten Serie für Vielseitigkeitsreiter. Michael Jung ist mit mehreren Pferden und Stalljockey Pietro Grandis nach Frankreich gereist – und dominiert nach den ersten beiden Tagen den Wettbewerb.

Heute stand in Lignières zunächst die Dressur der CCI4*-Prüfung auf dem Programm, die zugleich die letzte Etappe der Event Rider Masters ist. Michael Jung und sein elfjähriger Chacco-Blue-Nachkomme Star Connection setzten sich mit 21,7 Minuspunkten an die Spitze des Teilnehmerfeldes. „Er war so angenehm zu reiten – sehr entspannt, aber trotzdem kraftvoll“, freute sich Jung im Anschluss. „Er ist ein sehr einfaches Pferd mit einem super Charakter und an jedem Tag macht es Spaß, ihn zu trainieren, in jeder Disziplin. Er ist einfach phantastisch.“

Für den Gesamtsieg liegt Jung jedoch zu weit hinten im Ranking der Serie, die momentan punktgleich von den beiden Australiern Christopher Burton und Bill Levett angeführt wird. Letzterer ist in Lignières allerdings gar nicht mehr im Start. Burton belegt mit Quality Purdy nach der Dressur vorerst Platz 15. Direkt hinter Jung vervollständigte ein britisches Damen-Duo die Top drei: Gemma Tattersall und Jalapeno setzten sich mit 22,3 Minuspunkten knapp vor Sarah Cohen und Treason (23,0). Morgen geht es dann für alle Paare auf die Geländestrecke und in den Parcours.

Stall Jung übermächtig

Auch in der zweiten Abteilung der Vier-Sterne-Kurzprüfung für all jene Reiter, die nicht an den Event Rider Masters teilnehmen, liegt Jung momentan in Führung (22,6). Die irische Stute Creevagh Cooley gehört eigentlich einer schwedischen Schülerin, wird aber seit einigen Monaten von Jung vorgestellt. Das Paar siegte dieses Jahr bereits im CCI3*-L von Strzegom.

In der CCI2*-Prüfung ist Pietro Grandis, der italienische Stallreiter von Jung, gleich mit zwei Pferden am Start. Auf Takinou führt er nach der Dressur mit 24,3 Minuspunkten, mit Lennox rangiert er zudem an neunter Stelle (29,2).

Nach einer längeren Verletzungspause ist auch Mannschaftsweltmeisterin Rocana wieder fit. Die inzwischen 14-jährige Ituango xx-Tochter platzierte sich Mitte September bei ihrem ersten Turnierauftritt in diesem Jahr schon in Langenhagen. In Lignières ging sie mit Jung in der langen Drei-Sterne-Prüfung zunächst in Führung. Nach Sprung 16 auf der Geländestrecke gab der allerdings auf. Dies sei von Anfang an so geplant gewesen, da die Stute nächstes Wochenende in Boekelo starten soll. Damit liegt nun der Neuseeländer Tim Price mit Wesko in Führung.

Alle Ergebnisse aus Lignères finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.