Michael Jung über die Zukunft von Olympiasieger Sam

Zwei, die für einander durch dick und dünn gehen: Sam und Michael Jung

Sam und Michael Jung (© Toffi)

In einem Interview mit der englischen Zeitschrift Horse and Hound spricht Michael Jung über die Zukunft seines Ausnahmepferdes Sam.

Nachdem Michael Jung in Pau noch vor der Dressur zurückziehen musste, weil der inzwischen 17-jährige Multichampion nicht klar ging, stellten sich viele Fans die Frage, wie Jungs Pläne mit Sam aussehen. Horse & Hound hat nachgefragt und von Jung erfahren, dass der sich schon nach den Olympischen Spielen in Rio entschlossen hatte, Sam nicht mehr auf Championaten zu zeigen, sondern stattdessen „Spaß mit ihm bei den anderen Turnieren zu haben.“ Das Nahziel sei der CCI4* in Badminton. Aber bei Sam ist nichts mehr ein Muss:

„Er fühlte sich nicht so gut an in Pau und genau deshalb will ich keine Championate mehr mit ihm reiten: Er soll keinen Druck mehr haben. Wir können Turniere reiten oder nicht, wir können aufgeben oder Tempo rausnehmen. Wäre Burghley (wo Jung nach einem Vorbeiläufer aufgab), ein Championat gewesen, hätten wir kämpfen müssen.“

Ganz in Rente schicken will er ihn aber noch nicht: „Er mag es wirklich, Turniere zu gehen. Im Augenblick fühlt er sich sehr gut an. Wir haben hier einen langen Winter, also schauen wir, wie er ins Frühjahr kommt. Aber er sieht sehr gesund aus und der Plan ist Badminton, je nachdem, wie er drauf ist.“

 

Was war los in Pau?

Zu der Frage, was denn eigentlich der Grund war, weshalb Jung in Pau zurückziehen musste, sagte der Olympiasieger: „Wir wissen nicht, wo das Problem lag. Aber das Bein war nicht warm und er hat auch nicht gelahmt. Ich habe in normal gearbeitet und er wurde vom Tierarzt durchgecheckt, der sagte, seine Röntgenbilder sähen aus wie die eines Dreijährigen.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.