Neumünster: Kai Rüder rockt die Holstenhallen

02-30-066-kai-rueder1_large

Kai Rüder, Sieger der Indoor Vielseitigkeit von Neumünster. (© Toffi)

Vier Tage VR Classics in den Holstenhallen von Neumünster und schon der erste Tag ist ein Highlight. Insbesondere die Indoor Vielseitigkeit in Memoriam Dr. Karl Blobel hatte es in sich. Der Sieg ging nach Fehmarn.

Mit der zehnjährigen Hannoveraner Stute Priceless v. Perigueux hatte Kai Rüder ein Pferd gesattelt, dass in der Regel eher über bunte Stangen statt Naturhindernisse springt. Aber Priceless störte sich nicht an der veränderten Optik der Aufgaben, die ihr im Weg standen. Sie brachte es einfach schnell hinter sich. Schnell genug jedenfalls, um allen anderen davon zu springen. Mit fehlerfreien Runden in beiden Phasen und einer uneinholbaren Zeit von 26,15 Sekunden gegen die Uhr war ihr der Sieg nicht zu nehmen.

Platz zwei ging mit 28,60 Sekunden an Rebecca-Juana Gerken, die einmal mehr ein selbst gezogenes Pferd unter dem Sattel hatte: die erst achtjährige Contendra, eine Holsteiner Stute v. Contendro aus einer Acord II-Mutter.

Jule Wewer und der 15-jährige Oldenburger Ruling Spirit v. Rubin Royal-Silvio, die zusammen schon bei Deutschen Meisterschaften im Nachwuchsbereich erfolgreich waren, behaupteten sich in Neumünster auf dem dritten Platz (0/30,31).

Peter Thomsen und der neunjährige Holsteiner Nobleman v. Nekton-Candillo reihten sich als Vierte ein (0/31,07).

Wolfgang Schade mit goldener Schleife

Eröffnet worden war das Turnier heute Vormittag von den Dressurreitern mit dem Prix St. Georges um den Preis von Rosemarie Springer. Der Sieg ging an Wolfgang Schade im Sattel der zwölfjährigen San Remo-Tochter Amore San Remo (71,029 Prozent), gefolgt von einem Gast aus den Niederlanden mit 70,735 Prozent. Das war Petra van Esch im Sattel des zehnjährigen Florencio-Sohne Fiji. Friederike Hahn und die achtjährige Die Fürstin v. Don Romantic hatten ebenfalls keine lange Anreise und schlossen die Prüfung auf Rang drei mit 69,461 Prozent vor Caroline Wilm und dem Trakehner Hengst Elfado ab (68,971). Die dritte im Bunde des Holsteiner U30-Damentrios war Franziska Schwiebert mit dem dänischen Akinos-Sohn Hogholm’s Facel-Vega auf Rang fünf (68,382).

Alle Ergebnisse aus Neumünster finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.