Weltreiterspiele Tryon 2018Alle Infos zu den Weltreiterspielen auf einen Blick

Die Weltreiterspiele 2018 stehen vor der Tür und vor lauter Informationsfluss, kann man schnell den Überblick verlieren. Hier erfahren Sie, welche Athleten für Deutschland antreten, wie der Zeitplan ist und außerdem versorgen wir Sie mit Hintergrundinfos, Bildern, Podcasts und Videos von vor Ort.

Wissenswertes zu den Weltreiterspielen

  • 1990 wurden die Weltreiterspiele, im Englischen World Equestrian Games (WEG), ins Leben gerufen. Ziel war es, die einzelnen Weltmeisterschaften der Disziplinen unter ein Dach zu bekommen. Angefangen mit Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Distanzreiten, Voltigieren und Fahren, kamen 2002 auch die Westernreiter (Reining) hinzu. Seit 2010 suchen auch die Para-Reiter ihren Weltmeister im Rahmen der Weltreiterspiele. So suchen acht Disziplinen zeitgleich ihre Weltmeister, verteilt über 14 Tage
  • Erster Austragungsort: Stockholm, Schweden
  • Deutschland kam mit 4 Goldmedaillen damals nach Hause
  • Von den bisherigen sieben Weltreiterspielen führte Deutschland sechsmal den Medaillenspiegel an. Lediglich 2010 musste den Nachbarn aus Großbritannien der Vortritt gelassen werden

Das deutsche Team

Dressur 

Deutschland geht nicht nur im Mannschaftswettbewerb als absoluter Titelfavorit ins Rennen, auch in der Einzelwertung schielen gleich mehrere aus dem Team auf die Goldmedaille. Isabell Werth und Bella Rose gelten als ernstzunehmende Konkurrenten für Sönke Rothenberger und Cosmo, die viele als Titelfavoriten nennen. Spannend wird es, wie stark die US-amerikanische Equipe abschneidet und wo die Briten, allen voran Charlotte Dujardin und Carl Hester, mit ihren neuen Pferden einzustufen sind. Jessica v. Bredow-Werndl mit Dalera BB und Dorothee Schneider auf Sammy Davis jr. sind beide gut genug für eine Top 10-Platzierung.

Springen

Ein erfahrener Championatsreiter, Marcus Ehning, der sich noch entscheiden wird, ob er Aachen-Sieger Prêt a tout oder den Ratina-Sohn Comme il faut an den Start bringt, plus drei WM-Neulinge sind nominiert. Laura Klaphake und Catch me if you can und Maurice Tebbel mit Chacco’s Son oder Diarado’s Boy gehörten schon zum EM-Team 2017 in Göteborg. Simone Blum und ihre DSP Alice sind Neulinge in Sachen Championate. Wie das Team sich schlägt, hängt auch von den anderen Nationen ab. Viele prominente Absagen im Vorfeld der WM lassen alle Prognosen auf wackligen Beinen stehen. Sicher ist aber: Die USA werden alles versuchen, um im eigenen Land den Titel zu holen. Niederländer, Belgier und die irischen Team-Europameister sollte man auch auf der Liste haben.

Vielseitigkeit

Ein Team ohne Michael Jung? Gibt’s das? ja – zwangsläufig. Drei Wochen vor den Spielen musste der Olympiaisieger wegen Verletzung der Stute Rocanna absagen. Nun führt Europameisterin Ingrid Klimke mit Hale Bop das Team an, das mit den Aachen-Siegern Julia Krajewski und Chipmunk, Kai Rüder und Colani Sunrise sowie Andreas Dibowski/Corrida und Titelverteidigerin Sandra Auffarth und Viamant du Matz über Erfahrung verfügt, die für drei bis vier Mannschaften ausreichen würde. Leider gilt das aber auch für die Abordnungen aus Neuseeland, Australien und Großbritannien.

Para

Wer holt die Medaillen hinter den Briten? Diese Frage ist der Standard in der Para-Dressur. Das deutsche Team hat einen hochkarätigen Zuwachs, die bis Grand Prix erfolgreiche Regine Mispelkamp im Grade V mit Look at me now und Fürst Fidelis. Elke Philipp (Grade I) mit Regaliz oder Fürst Sinclair,Dr. Angelika Trabert (Grade III) mit Diamond’s Shine und Steffen Zeibig (Grade III) mit Feel Good sind championatserfahren. Erste Reserve ist Alina Rosenberg (Grade II) mit Nea’s Daboun.

Tryon? Nie gehört …

Das Örtchen Tryon findet sich in North Carolina, USA. Es liegt 336 Meter über dem Meer. 2010 zählte man stolze 1.646 Einwohner. Als Austragungsort von Polospielen war es schon länger beliebt, dann entwickelte Mark Bellissimo das Tryon International Equestrian Center, kurz TIEC. Diverse Turnierplätze, Stallungen – alles groß und gut. Nur nicht groß und ausreichend genug, um das Mammutereignis WEG bzw. WM in acht Pferdesportdisziplinen (Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Voltigieren, Fahren, Reining, Distanzreiten und Para-Dressur) eben mal zu schultern. Bellissimo, ein US-Boy, der als Entrepreneur den amerikanischen Traum lebt und in Wellington in Florida mit dem Konzept „Schöner Wohnen für reiche Menschen mit Pferdeaffinität, die gerne jedes Wochenende Turnier reiten“ Millionen Dollar verdient hat, ist Ende 2016 als Gastgeber eingesprungen, weil Bromont, Kanada, die Reißlinie zog – nicht zu finanzieren, die große Sause. Bellissimo stand parat mit Enthusiasmus, Zuversicht und Tryon als Austragungsort. Das Klima ist gemäßigt, so wie in Mitteleuropa.

Der Zeitplan

Dienstag, 11. September Eröffnungsfeier

DRESSUR
Mittwoch, 12. September 14.45 Uhr bis 2.30 Uhr
Grand Prix, Teil I
Donnerstag, 13. September 14.45 Uhr bis 24.00 Uhr
Grand Prix, Teil II – Entscheidung Mannschaftsweltmeister
Freitag, 14. September 16.30 bis 23.30 Uhr
Grand Prix Special, Einzelentscheidung
Sonntag, 16. September 14.30 bis 17.40 Uhr
Grand Prix Kür, Einzelentscheidung

SPRINGEN
Mittwoch, 19. September 15 bis 23.15 Uhr
Zeitspringen
Donnerstag, 20. September 15 Uhr bis 23.15 Uhr
Nationenpreis 1. Umlauf
Freitag, 21. September 19.30 bis 22.45 Uhr
Nationenpreis 2. Umlauf, Mannschaftsentscheidung
Sonntag, 23. September 16.00 bis 19.30 Uhr
Einzelwertung, Entscheidung über die Weltmeisterschaft

VIELSEITIGKEIT
Donnerstag, 13. September 15.00 bis 22.30 Uhr Dressur, Teil I
Freitag, 14. September 15.00 bis 22.30 Uhr Dressur, Teil II
Samstag, 15. September 17.00 bis 23.00 Uhr Gelände
Sonntag, 16. September 21.15 bis 23.45 Uhr Springen, Mannschafts- und Einzelentscheidung

FAHREN
Freitag, 21. September 17.00 bis 22.45 Uhr Dressur
Samstag, 22. September 17.00 bis 21.15 Uhr Marathon
Sonntag, 23. September 15.30 bis 17.30 Uhr Kegelfahren, Entscheidung in Einzel- und Mannschaftswertung

PARA-DRESSUR
Dienstag, 18. September 14.30 bis 23.30 Uhr Einzelentscheidung
Mittwoch, 19. September 14.30 bis 23.30 Uhr Einzelentscheidung
Donnerstag, 20. September 15.00 bis 22.00 Uhr Teamtest
Freitag, 21. September 15.00 bis 22.00 Uhr Teamentscheidung
Samstag, 22. September 15.00 bis 23.45 Uhr 
Kür-Einzelentscheidung

VOLTIGIEREN
Dienstag, 18. September 15.30 bis 1.00 Uhr Voltigieren Pflicht für Gruppen und Einzelvoltigierer
Mittwoch, 19. September 15.30 bis 2.00 Uhr Einzel, Gruppe und Pas de Deux: Kür, Entscheidung Nationenpreis
Donnerstag, 20. September 18.00 bis 2.00 Uhr Pas de Deux Kür (Entscheidung), Technik Einzel
Samstag, 22. September 18.00 bis 2.00 Uhr Entscheidungen der Einzelvoltigierer (Damen und Herren) sowie der Gruppen in der Kür

REINING
Mittwoch, 12. September 14.30 bis 3.00 Uhr
Entscheidung Mannschaftsweltmeister
Donnerstag, 13. September 20.00 bis 22.15 Uhr
Einzelentscheidung
Samstag, 15. September, 0.00 bis 2.15 Uhr
Einzelentscheidung

DISTANZ
Mittwoch, 12. September 13.00 bis 2.30 Uhr
Mannschafts- und Einzelentscheidung
Donnerstag, 13. September, (nach Vet-Check) 20.00 Uhr
Medaillenvergabe

TV-Zeiten

EUROSPORT 1
Donnerstag, 13.09.

22.00 Uhr: Dressur, Grand Prix
Freitag, 14.09.
11.30 Uhr: Vielseitigkeit, Dressur
22.00 Uhr: Dressur, Grand Prix Special
Samstag, 15.09.
11.30 Uhr: Vielseitigkeit, Dressur
Sonntag, 16.09.
11.00 Uhr: Vielseitigkeit, Geländeritt
21.00 Uhr: Dressur, Kür
22:00 Uhr: Vielseitigkeit, Springen
Mittwoch, 19. 09.
21.30 Uhr: Springen, Zeitspringen
Donnerstag, 20.09.
21.30 Uhr: Springen, Nationenpreis
Freitag, 21.09.
08.00 Uhr: Springen, Nationenpreis
21.00 Uhr: Springen, Nationenpreis
Sonntag, 23.09.
17.30 Uhr: Springen, Einzel

ONE (ARD)
Donnerstag, 20.09.

20.15 Uhr: Springen, Nationenpreis
Freitag, 21.09.
20.15 Uhr: Springreiten, Nationenpreis
Sonntag, 23.09.
18.00 Uhr: Springen, WM-Finale der besten 25 Reiter(innen)
Auch im kostenlosen Livestream verfügbar: https://one.ard.de/tv/live

ZDF
Sonntag, 16.09.

17.30 Uhr: Dressur, Grand Prix Kür
*Nach Angaben der TV-Sender, Stand August. Übertragungszeiten können sich noch kurzfristig ändern.

Im Internet
CLIPMYHORSE.TV überträgt Dressur, Springen und Vielseitigkeit kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig. Die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport präsentiert zudem das ClipMyHorse.TV WM-Studio, eine tägliche Sondersendung mit den besten Sportbildern, Interviews und Geschichten rund um den Sport frei zu-
gänglich gezeigt. Wer auch die anderen Disziplinen schauen oder auf das Archiv zugreifen möchte, benötigt eine Premium-Mitgliedschaft (12,95 Euro im Monat / 119,40 Euro pro Jahr). Unser Tipp: Wer sich bei Clipmyhorse neu registriert, erhält einen kostenlosen Probemonat, der vor Ablauf gekündigt werden kann. www.clipmyhorse.tv

Auch auf der englischsprachigen Video-Plattform FEI TV (https://tv.fei.org) gibt es die WM im Livestream (oder später im Archiv) zu sehen. Eine Anmeldung für 11,99 Euro im Monat oder 59,99 Euro im Jahr ist notwendig, auch hier mit einem kostenlosen Probemonat.

Das könnte Sie auch interessieren

Vielseitigkeit