Paul Tapners Indian Mill in die USA verkauft

Vielseitigkeit

„Heute haben wir sehr traurig Indian Mill, der auch als Monkee bekannt war und sehr oft seinem Namen Ehre gemacht hat, zum Abschied gewunken.“ So berichtet der australische Vielseitigkeitsreiter Paul Tapner in den sozialen Medien vom Abschied seines Vier-Sterne-Pferdes Indian Mill.

Der elfjährige Vollblüter wurde in die USA an David Garrett verkauft. Dessen Tochter Holland soll den Wallach v. Millkom xx-Indian Ridge xx auf lange Sicht weiter reiten. Dieses Frühjahr steht er noch Philipp Dutton zur Verfügung. Der Wallach stammt aus demselben Züchterstall in Großbritannien, in dem auch Andrew Nicholsons Calico Joe zur Welt kam. Fünfjährig kam er zu Tapner, der ihn bis Vier-Sterne-Niveau ausbildete. Zwei Vier-Sterne-Turniere hat Monkee auf seinem Konto. Im Frühjahr 2015 wurde er 14. in Badminton. Im Herbst ging er noch einmal in Pau, wo er Platz 17 belegte. Dabei wären Dressur- und Geländeergebnis auch immer für eine deutlich bessere Platzierung gut gewesen. Sowohl in Badminton als auch in Pau lieferten die beiden eine niedrige 40er-Dressur und kamen ohne Zeit- und Hindernisfehler aus dem Cross. Aber das Parcoursspringen war nicht so sein Ding. In Badminton kam er mit 16 Fehlern aus dem Cross. In Pau waren es 24.

Facebook

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.