Positive B-Probe von französischem WM-Vielseitigkeitspferd Qalao de Mers

Anlässlich der Weltreiterspiele 2014 in der Normandie war das französische Vielseitigkeitspferd Qalao de Mers von Maxime Livio positiv auf das Beruhigungsmittel Acepromazine getestet worden. Nun wurde auch das Ergebnis der B-Probe bekannt gegeben, das ebenfalls positiv war.

Qalao de Mers gehörte zum viertplatzierten Team der Franzosen und war Fünfter der Einzelwertung geworden. Das Paar war zunächst nicht suspendiert worden, sondern die Fälle werden vor dem FEI Tribunal verhandelt. Ein Termin wird mit den Verantwortlichen besprochen. Eine sofortige Suspendierung bei Fällen kontrollierter Medikation (zu der Acepromazine zählt) ist nur vorgesehen, wenn das so genannte fast-track-Verfahren der FEI zum Greifen kommt. Dies ist aber für die Weltreiterspiele nicht vorgesehen.

Das französische Magazin Equidia berichtet, dass der Reiter Maxime Livio weiterhin erklärt, er sei unschuldig. Er wolle sich vor dem anstehenden FEI-Tribinal verteidigen. Wann das stattfinden wird, steht indes noch nicht fest. Für Frankreich steht die Mannschaftsplatzierung auf dem Spiel. Profitieren könnten die Kanadier, die durch eine Disqualifikation ihrer einstigen Kolonialherren auf Rang sechs aufrücken würden und damit ihre Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio bereits in der Tasche hätten.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.