Rüspel: Anna Lena Schaaf holt DM-Gold der Pony-Vielseitigkeitsreiter

Vielseitigkeit

(© www.toffi-images.de)

Anna Lena Schaaf war eine der Ponyreiterinnen, die sich tapfer dem Kampf gegen die Elemente stellten bei den Deutschen Meisterschaften der Pony-Vielseitigkeitsreiter in Rüspel.

Die Veranstalter in Rüspel, die Familie Philipp, konnte einem leidtun – stundenlanger Dauerregen hatte die Geländestrecke in Rüspel so in Mitleidenschaft gezogen, dass die Ponyreiter ihre Deutsche Meisterschaft zwar noch beenden konnten, aber alle anderen Prüfungen wurden vernünftigerweise abgesagt. Zu aufgeweicht und rutschig war der Untergrund geworden. Dabei mussten die Ponyreiter sich auch schon ganz schön durchkämpfen, wie die spätere Siegerin Anna Lena Schaaf zugab. Europameister Calvin Böckmann gab mit seinem Askaban B auf, legte mit Camissa Nera allerdings die schnellste Zeit von allen hin. Ursprünglich waren 38 Paare angetreten zum Kampf um den Deutschen Meister-Titel. „Das waren schon einmal mehr, dafür war die Qualität umso besser. Dass hier 28 Paare auf diesem Niveau und unter diesen Bedingungen das Gelände in Wertung beendet haben, stimmt mich optimistisch. Damit bleiben wir auch international im Gespräch“, sagte Bundestrainer Fritz Lutter.

Anna Lena Schaaf und ihr Pony Pearl hatten noch einigermaßen Glück, weil sie früh ins Gelände mussten, schon als achtes Paar. Da war der Boden noch recht gut zu bereiten. So kam sie mit nur 2,4 Zeitfehlern ins Ziel und hatte damit einen so großen Vorsprung, dass auch die zwei Abwürfe im Parcours ihren Sieg nicht gefährdeten. Silber ging an Linn Sophie Mauchert auf Marlec vor Caecilia Reemtsma mit Moses.

Dass der Rest der eigentlich für dieses Wochenende im Reitstall Philipp geplanten Prüfungen ausfiel bedeutete, dass das Finale des CDV Cups nicht stattfinden konnte, und dass das U15-Bundesfinale des Derby-Dynamic-Junioren-Cups nicht als Vielseitigkeit Klasse L, sondern als kombinierte Dressur- und Springprüfung ausgetragen wurde. Hier fuhr die 14-jährige Anna Lena Schaaf ihren zweiten Sieg ein, diesmal auf Pferd Fairytale.

Keine Geländeprüfung, dafür ein Springparcours, der den Teilnehmern einiges Kopfzerbrechen bereitete. Fehlerfrei kam kein einziges Paar ins Ziel. Anna Lena Schaaf hatte allerdings bereits auf dem Viereck eine solide Grundlage geschaffen, auf der basierend sie sich dann auch einen Abwurf und Zeitfehler leisten konnte. Zweite wurde Carolin Cordes auf Cherry On Top. Platz drei ging an Greta Busacker und Butts Abraxxas. Letztere, die Tochter von Ingrid Klimke, war als Führende nach den Qualifikationen ins Finale gegangen. Doch im Finale zählen die Vorleistungen nicht, da geht es wieder bei Null los.