Saumur: Start-Ziel-Sieg für Julia Krajewski und Amande de B’Neville

Julie Krajewski – Amande de B’neville – CCI4L Saumur Complet_5Y1_1168

Julia Krajewski und Amande de B'Neville im Cross von Saumur 2021. (© Comité Equestre de Saumur / Photos Les Garennes)

Julia Krajewski und ihre neue Nummer eins im Stall, die elfjährige Amande de B’Neville, haben im Abschlussspringen des CCI4*-L in Saumur den Sack zugemacht.

Seit der Verabschiedung von Samourai du Thot ist die Selle Français-Stute Amande de B’Neville, „Mandy“, die neue Nummer eins im Stall der zweifachen Deutschen Meisterin Julia Krajewski. Die Rolle steht ihr. In Saumus gelang dem Paar eine von Anfang bis Ende überzeugende Vorstellung.

Schon nach der Dressur hatten sie mit 24,7 Minuspunkten die Führung in dem CCI4*-L von Saumur übernommen und das war auch das Ergebnis, mit dem sie die Prüfung heute als Sieger abschlossen. Für Amande de B’Neville, die sowohl über ihren Vater Oscar de Fontaines als auch über Muttervater Elan de la Cour beste europäische Springpferdegene in ihrem Pedigree führt, war dies erst der zweite internationale Sieg ihrer Karriere – und zugleich das Ergebnis, das ihr noch für die formelle Olympiaqualifikation fehlte.

Damit hat Julia Krajewski nach dem Verkauf von Chipmunk und der Verabschiedung von Samourai du Thot nun wieder ein – selbst ausgebildetes – Pferd für große Aufgaben im Stall.

Die weiteren Platzierten

Auch auf den Plätzen zwei und drei hat sich im Springen nichts mehr getan. Für Frankreichs Thomas Carlile blieb es bei 28,4 Minuspunkten. Auch sie hatten schon nach der Dressur auf Rang zwei gelegen. Daran konnten auch die 3,2 Zeitfehler im Cross nichts ändern.

Von Rang zehn auf den dritten Platz vorgearbeitet hatten sich Astier Nicolas und sein zehnjähriger Mylord Carthago-Sohn Babylon de Gamma im Laufe der Prüfung. Ihr Dressurergebnis waren 31,5 Minuspunkte und mit denen schlossen sie das Wochenende nun auch ab.

Alle Ergebnisse aus Saumur finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar