Siegreicher Saisonabschluss für Sandra Auffarth und Viamant du Matz in Pratoni del Vivaro

Sandra Auffarth-pvh-190901-ec-luhmuehlen-2019-0813

Sandra Auffarth und Viamant du Matz bei den Europameisterschaften 2019 in Luhmühlen. (© Pauline von Hardenberg)

Wenn sich im kommenden Jahr die besten Vielseitigkeitsreiter der Welt im italienischen Pratoni del Vivaro treffen, um ihre Besten zu küren, wären Sandra Auffarth und Viamant du Matz auf jeden Fall vorbereitet.

Nur Sandra Auffarth und ihrem Diamant de Semilly-Sohn Viamant du Matz war es gestern gelungen, die Geländestrecke in Pratoni ohne Hindernisfehler und innerhalb der erlaubten Zeit zu bewältigen. Damit arbeiteten sie sich von Rang fünf nach der Dressur an die Spitze des Feldes vor. Heute mussten sie ihre Führung also „nur“ noch verteidigen. Das gelang ihnen ohne Probleme erneut ohne Strafpunkte. Endergebnis: 27,50 Minuspunkte. Somit schließt die Weltmeisterin 2014 die Saison mit einem Sieg ab.

Rang zwei ging trotz eines Abwurfes im Parcours an Frankreichs Maxime Livio auf dem Kannan-Sohn Carouzo Bois Marotin (35,0). Dritter wurde Neuseelands Tim Price mit auf dem in Italien gezogenen Schimmel Spartaco, der ebenfalls ohne Abwurf ins Ziel des heutigen Parcours kam. 35,50 Minuspunkte lautete hier das Ergebnis.

Auch in der Drei-Sterne-Prüfung blieb alles wie bereits gestern nach dem Gelände: Thomas Carlile und Damour du Domaine holten den Sieg mit 28,90 Minuspunkten nach Frankreich. Andrew Hoy und seine beiden Stuten Bloom des Hauts Crets und Creevagh Cooley verteidigten ebenfalls ohne weitere Strafpunkte ihre Plätze zwei und drei (30,20 bzw. 33,60).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.