Strzegom: Anna Lena Schaaf mit Start-Ziel-Sieg in CCI4*-S

Bildschirmfoto 2021-06-26 um 23.18.28

Archivfoto: Anna Lena Schaaf und Debby (© Toffi)

In Strzegom, Polen, findet dieses Wochenende ein internationales Vielseitigkeitsturnier statt. Die kurze Vier-Sterne-Vielseitigkeit hat mit fast zwei Springfehlern Abstand heute Anna Lena Schaaf gewonnen.

Dabei saß die noch zur Altersklasse der Jungen Reiter zählenden Amazone nicht auf ihrem DM-Pferd Debby (mit dem sie in diesem Jahr erneut Deutsche Meisterin wurde), sondern im Sattel von Fairytale. Diese 14-jährige Stute stammt ab v. Fidertanz aus einer Laurentianer-Mutter und wird bereits seit 2017 kontinuierlich von Schaaf in internationalen Vielseitigkeiten vorgestellt. Dieses Wochenende war es allerdings der erste Start für das Paar in einer Vielseitigkeit auf Vier-Sterne-Niveau. Und dieser Start hätte wohl besser nicht laufen können!

Bereits nach der Dressur waren Fairytale und die erst 20-jährige Anna Lena Schaaf mit 27,7 Punkten in Führung gegangen. In der zweiten Teildisziplin Springen ließ die Fidertanz-Tochter dann alle Stangen in den Auflagen und kam auch innerhalb der erlaubten Zeit ins Ziel. Und auch im abschließenden Cross waren Schaaf und ihre Stute voll auf Sieg gepolt. Lediglich 1,6 Strafpunkte für Zeitüberschreitung sammelte das Paar. Insgesamt 29,3 Punkte bedeuteten heute den klaren Sieg in der kurzen Vier-Sterne-Prüfung in Strzegom!

Mit diesem Ergebnis ließ die 20-Jährige mal eben die Team-Vierte von Olympia 2021 hinter sich, Sandra Auffarth. Die Pferdewirtin hatte für die CCI4*-S  den zehnjährigen Wallach The Phantom of the Opera gesattelt, ein Quo Vados-Nachkomme. Nach einem achten Platz in der Dressur mit 34,4 Punkten arbeiteten sich die beiden kontinuierlich nach vorne. So verließen sie den Springparcours mit weißer Weste. Nur der Geländeritt addierte noch 2,8 Strafpunkte für die Zeit zum Dressurergebnis hinzu. Mit 37,2 Punkten sicherte sich das Paar den zweiten Platz.

Dritte wurde Antonia Baumgart, die ja vor zwei Wochen ebenfalls in Polen einen Sieg auf Drei-Sterne-Niveau einfahren konnte. Die 21-Jährige hatte mit dem La Calido-Sohn Lamango nach Dressur und Springen auf dem zweiten Rang gelegen (29,0), allerdings kamen im Cross noch 9,6 Punkte für die Zeit oben drauf. Das Endergebnis von 38,6 bedeutete daher schlussendlich den dritten Rang für das Paar.

Insgesamt 31 Reiter-Pferd-Paare waren in der Prüfung am Start. Alle drei Teilprüfungen beendeten davon 24 Paare.

Ponyreiter

Auch bei den Ponyreitern dominierten die Reiterinnen aus Deutschland. Hier siegte Merle Hoffmann mit Penny Lane WE in der Vielseitigkeit auf Zwei-Sterne-Niveau und ihrem Dressurergebnis, 27,8 Punkte.

Dahinter platzierte sich mit deutlichem Abstand Neele Hinrichsen im Sattel von Golden Gadget (37,0), gefolgt von Pia Schmid mit Sietlands Catrina (37,1).

Die Ergebnisse aus Strzegom finden Sie hier.

Auch interessant