Strzegom: Doppelsieg für Michael Jung

Bildschirmfoto 2020-07-19 um 17.55.00

Wild Wave und Michael Jung ließen die Konkurrenz heute nochmal kurz Siegesluft schnuppern. (© Leszek Wójcik)

Am Finaltag machte es Olympiasieger Michael Jung noch einmal kurz spannend. Den Sieg in der Drei-Sterne- sowie in der Vier-Sterne-Wertung von Strzegom konnte ihm schlussendlich aber keiner mehr nehmen. Und einen dritten Platz gab es auch noch dazu.

Im CCI4*-S ging es mit dem EM-Zweiten Chipmunk am Finaltag an den Start. Jungs Contendro-Sohn ließ auch heute im abschließenden Springen nichts anbrennen. Das Paar hatte ja bereits nach dem ersten Tag mit 19,4 Punkten geführt und bestritt den Gelände-Teil am Samstag ohne Zeit- und Hindernisfehler. Ebenfalls null und in der Zeit gab es für die Konkurrenz heute kein Vorbeikommen mehr an Jung und Chipmunk.

Mariusz Chmieliński

Bei Michael Jung und Chipmunk blieben heute alle Stangen in den Auflagen.

Dass der Parcours machbar war zeigt eine gute Handvoll weiterer Null-Fehler-Ritte. Einen guten zweiten Platz konnte der Niederländer Raf Kooremans mit seinem KWPN-Wallach Dimitri v. Vaillant für sich verbuchen, ebenfalls dank einer fehlerfreien Runde im Parcours. 34 Strafpunkte aus Dressur und Gelände wurden also auch sein Endergebnis.

Fighting Line v. Ostermond xx machte seinem Namen alle Ehre. Unter der Österreicherin Lea Siegl blieb der Wallach im Parcours fehlerfrei und konnte sich auf Platz drei vorkämpfen. 34,7 Strafpunkte lautete somit das Endergebnis der beiden. Dabei kam dem Paar zugute, dass Julia Krajewski mit ihrem zehnjährigen Nachwuchspferd Amande de B’Néville heute patzte. Gestern noch einen Platz auf dem Treppchen in Sicht, wurde das Paar heute auf Platz neun durchgereicht. Die Oscar des Fontaines-Tochter und ihre Reiterin leisteten sich eine Zeitüberschreitung und einen Hindernisfehler. 4,8 Strafpunkte kamen auf das Konto der beiden also noch hinzu. Insgesamt bedeutete das 38,9 Strafpunkte.

Dafür wurde es für Krajewski und ihr Top-Pferd Samourai du Thot heute mit insgesamt 35,8 Strafpunkten der vierte Platz. Dahinter reihte sich Sandra Auffahrt mit Viamant du Matz auf Platz fünf ein (36,7).

Von 61 Startern in der Dressur beendeten 51 die Prüfung. Ein Pferd war nach der Dressur zurückgezogen worden, je drei schieden im Gelände aus, gaben im Cross auf beziehungsweise wurden vor dem heutigen Springen in der Vier-Sterne-Prüfung zurückgezogen.

Hauchdünner Sieg für Wild Wave

Michael Jungs Nachwuchspferd Wild Wave machte es heute nochmal spannend. Das Paar nahm im abschließenden Parcours der Drei-Sterne-Prüfung eine Stange mit. Dabei blieb es aber zur Freude des Olympiasiegers. Mit insgesamt 30,7 Strafpunkten konnte Jung die Prüfung somit für sich entscheiden.

Nur einen Strafpunkt mehr verzeichnet das Konto der Zweitplatzierten Lea Siegl aus Österreich. Ziemlich erfolgreiches Wochenende für die 21-Jährige, die für den CCI3*-S Van Helsing sattelte, einen zehnjährigen Wallach v. Van Gogh. Mit weißer Weste kam das Paar heute aus dem Parcours und konnte somit seine 31,7 Strafpunkte aus Dressur und Gelände beibehalten.

Auf Rang drei landete ebenfalls Michael Jung mit der Stute Go for S. Die Grey Top-Tochter hatte er erst kürzlich von seiner Lebensgefährtin Faye Füllgraebe übernommen. Dank einer fehlerfreien Runde im Parcours blieb es bei insgesamt 32 Strafpunkten für das Paar.

In der Drei-Sterne-Prüfung bestritten 86 Reiter-Pferd-Paare die Dressuraufgabe am Freitag. Zwei Pferde wurden vor dem Cross zurückgezogen. Fünf Paare schieden im Gelände aus bzw. gaben auf. Fünf weitere Paare nahmen am abschließenden Springen nicht mehr teil.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Auch interessant

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.


Schreibe einen neuen Kommentar