Strzegom: Riesenerfolg für Nicolai Aldinger beim ersten CCI4*-S nach Corona!

19-04-d375b-nicolai-aldinger-ger-newell-hann_large

Nicolai Aldinger und Newell (© www.toffi-images.de)

Was für ein Comeback für Nicolai Aldinger bei den Strzegom Horse Trials, wo dieses Wochenende die erste Vier-Sterne-Prüfung nach Corona stattfand!

Nicolai Aldinger hatte zwei Eisen im Feuer für die Vier-Sterne-Prüfung: den zwölfjährigen Hannoveraner Newell v. Newcomer aus Andreas Dibowskis einstiger Spitzenstute Serve Well und den zehnjährigen Holsteiner Timmo v. Timolino, den Aldinger seit vergangenem Herbst turniermäßig vorstellt.

Auf Newell, den er selbst in den internationalen Sport gebracht hat, hat Nicolai Aldinger schon zahlreiche Erfolge feiern können, etwa einen neunten Platz in der Weltcup-Prüfung von Waregem 2019. Eigentlich hatten die beiden in Badminton an den Start gehen wollen. Doch dann kam Corona. Offenbar haben sie die Zeit dennoch gut genutzt.

Noch nie hatte der Luhmühlener eine Vier-Sterne-Prüfung gewinnen können. Doch heute war es so weit. Nach einem vierten Platz in der Dressur (32,4 Minuspunkte) kamen im Parcours acht Strafpunkte hinzu. Aber im Cross lieferten Nico Aldinger und Newell den einzigen Ritt ohne Hindernis- und Zeitfehler, so dass sie am Ende mit 40,4 Minuspunkten die Nase vorn hatten.

Zweiter wurde der Niederländer Jordy Wilken auf Burry Spirit mit 43,7 Minuspunkten. Rang drei ging dank Raf Korremans auf Dimitri ebenfalls in die Niederlande (45,9).

Über das fünftbeste Ergebnis konnte sich Heike Jahncke auf Mighty Spring freuen. Mit 49,6 Minuspunkten lagen sie direkt vor Nico Aldinger auf seinem zweiten Pferd Timmo (52,1).

Heike Jahncke konnte sich zudem Rang zwei im CCI3*-S sichern, hier auf der neunjährigen Oldenburger Stute Coco Spring v. Canstakko. Dank fehlerfreiem Springen und Gelände in der Zeit arbeiteten sie sich von Rang 18 nach vorne. Der Sieg ging an Merel Blom auf der Holsteiner Stute Ceda v. Aragorn.

Für eine weitere deutsche Top drei-Platzierung sorgte Kai-Steffen Meier mit Charming Ciaco im CCI2*-S. Seinem Dressurergebnis von 29,8 Minuspunkten fügte der siebenjährige Oldenburger Hengst v. Ciacomo lediglich 1,6 Zeitfehler im Springparcours hinzu. Das reichte für Rang zwei hinter Polens Mateusz Kiempa auf Libertina (30,2).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.