Sydney: Tödlicher Unfall bei den International Horse Trials

Vielseitigkeit

(© www.toffi-images.de)

In Sydney, Australien, ist die 19-jährige Caitlyn Fisher nach einem Sturz beim CCI* der Sydney International Horse Trials ums Leben gekommen.

Caitlyn Fisher ritt mit ihrem zwölfjährigen Pferd Ralphie auf der Geländestrecke des CCI* unterwegs. Das Unglück ereignete sich an Hindernis Nummer zwei. Die Notärzte waren sofort zur Stelle, aber die Reiterin konnte nicht wiederbelebt werden.

Das Pferd ist in stabiler Verfassung und wird derzeit tierärztlich versorgt.

Das Paar war seit über einem Jahr in Ein-Sterne-Turnieren am Start und auch schon mehrfach unter den Top Ten platziert.

„Im Namen des gesamten Sportes möchte ich Caitlyns Eltern Alisa Carr und Mark Fisher unser tiefstes Mitgefühl aussprechen“, sagte die Vorsitzende des Australischen Reiterverbandes, Judy Fasher. „Die Gedanken und Gebete der Pferdeleute im ganzen Land sind in dieser schweren Zeit bei Caitlyns Familie und Freunden.“

In demselben Tenor äußerte sich auch die FEI-Generalsekretärin Sabrina Ibánez und versicherte, dass es eine umfassende Untersuchung des Unfallhergangs geben werde.