Und noch ein WEG-Ausfall, diesmal wieder in Deutschland und diesmal ein Titelverteidiger

Michael Jung und Sam in gewohnter Form

Wer künftig neben der Flagge herspringt, scheidet nach neuem FEI-Reglement nicht mehr aus, sondern bekommt 50 Strafpunkte. (© Julia Rau)

Die schlechten Nachrichten nehmen kein Ende. Nun ist das Dreamteam der Vielseitigkeit betroffen. Michael Jungs Sam wird in der Normandie seinen Weltmeistertitel nicht verteidigen können.

Der 14-jährige Württemberger Wallach hat eine Entzündung im Vorderhuf und wird nicht rechtzeitig fit sein, um im Haras du Pin auf Titeljagd zu gehen. Am Mittwoch war er im Trainingslager auf dem Bonner Rodderberg noch ganz normal gegangen. Tags darauf war er lahm. Das Hufproblem war schuld. „Glücklicherweise ist es nichts Ernstes“, sagte Michael Jung. „Aber die WM ist gelaufen. Es wäre wirklich schön gewesen, mit Sam nach 2010 erneut bei der Weltmeisterschaft zu starten.“ Bei aller Enttäuschung über den Ausfall seines Spitzenpferdes kann Jung selbst sich dennoch auf einen Start in der Normandie freuen, denn schließlich hat er ja noch die neunjährige ehemalige Bundeschampionesse Rocana, die er als Ersatzpferd mit ins Trainingslager genommen hat und die nun ihr Championatsdebüt geben kann. Bei ihrerAndrew Hoy und Tim Price siegen in Luhmühlen“ href=“https://www.st-georg.de/?p=47375″> Vier-Sterne-Premiere in Luhmühlen waren die beiden Zweite geworden