Varsseveld: Konstantin Harting mit Sieg im CCI3*-L auf dem Sprung ins Junge Reiter-Lager

Bildschirmfoto 2018-04-17 um 13.30.53

Wer bei den Jungen Reitern ganz oben mitmischen will, muss auf Drei-Sterne-Lang-Niveau bestehen können. Konstantin Harting feierte vor zwei Tagen seinen 18. Geburtstag. Ihm steht nun der Wechsel ins Junge Reiter-Lager bevor. In Varsseveld hat er eindrucksvoll demonstriert, dass er bereit dafür ist.

Konstantin Harting hat dieses Jahr seine ersten CCI3*-Prüfungen bestritten und war vor wenigen Tagen in Langenhagen bereits einmal siegreich. Varsseveld war nun der erste Auftritt in einer Langprüfung für ihn und seine selbst gezogene und ausgebildete Westfalen-Stute Conil. Sie haben die Feuerprobe mit Bravour bestanden!

Nach der Dressur lagen Harting und seine zehnjährige Collin L-Tochter noch an fünfter Stelle mit 33 Minuspunkten. Im Parcours blieben sie fehlerfrei und im Gelände gelang es ihnen als einem von nur drei Paaren, innerhalb der erlaubten Zeit ins Ziel zu kommen. Damit war ihnen der Sieg nicht zu nehmen.

Konstantin Hartin hat dieses Jahr sein Abitur gemacht. Er war Vierter beim Preis der Besten und Reservist für die Junioren-Euro. Außerdem hat Claudia Kirchfeld, selbst einst eine internationale Vielseitigkeitsreiterin, die Patenschaft für das Talent aus Königswinter übernommen und wird ihn nun zwei Jahre lang unterstützen. Diese Patenschaft kommt genau richtig. Harting: „Ich bin dankbar, dass ich ausgewählt wurde. Ich möchte unter anderem für einen Trainingsaufenthalt nach Großbritannien gehen, dabei wird mir die finanzielle Unterstützung sicher helfen.“

Weitere Platzierte

Zweiter hinter Harting in der wichtigsten Prüfung des Turniers wurde ein niederländischer Nachwuchsreiter, Thierry van Reine. Anders als Harting hat er allerdings ein Pferd unter dem Sattel, das man getrost als alten Hasen im Busch bezeichnen kann: den 16-jährigen Hannoveraner Harry Belafonte v. Heraldik xx. Er war im vergangenen Jahr noch mit Alice Naber-Lozemann bei den Weltreiterspielen in Tryon am Start. Das war das letzte Turnier für die beiden. Danach ging Harry Belafonte zu Familie Van Reine. Dies war die bislang beste Platzierung für die beiden.

Thierry van Reine war der einzige Reiter, der die deutsche Phalanx an der Spitze der Prüfung durchbrechen konnte. Dritte wurde Melina Rytir (24) auf Fairy Tale CR (für den Züchter und Besitzer Christian Richter), gefolgt von einer weiteren Fidertanz-Tochter, die ebenfalls Fairytale heißt, nur anders geschrieben, nämlich die rheinische Erfolgsstute von Anna Lena Schaaf, die dieses Jahr Deutsche Meister wurden und Doppelgold bei der Junioren-EM in Maarsbergen gewannen.

Komplettiert wurden die Top fünf durch Gesa Staas auf Classic Royetta. Dahinter reihte sich Mannschaftsolympiasieger Peter Thomasen mit dem achtjährigen Cool Charly Blue ein vor Arne Bergendahl auf Down to the Wire und Josefa Sommer mit Simple Smile.

Alle Ergebnisse aus Varsseveld finden Sie hier.