Vielseitigkeits-EM Millstreet: Junioren und Junge Reiter auf Goldkurs

Vielseitigkeit

Das sind gute Ausgangslagen für das abschließende Springen morgen bei der EM in Millstreet. Die deutschen Junioren und Jungen Reiter liegen auf Goldkurs. Auch in der Einzelwertung kann man auf Medaillen hoffen.

Die Junioren sind bei der Vielseitigkeit-EM im irischen Millstreet weiterhin auf Goldkurs. Die nach der Dressur auf den Plätzen zwei, drei und vier liegenden deutschen Mannschaftsreiterinnen konnten allesamt ohne Hindernis- und Zeitfehler ins Ziel kommen. Sie konnten somit ihre Plätze halten. Gesa Staas und St Stacy bleiben mit nur 29,8 Minuspunkten auf Silberkurs. Emma Brüssau und Donnerstag können mit 30,5 Minuspunkten den Bronzerang halten. Und Antonia Baumgart und Little Rose sind mit 34,9 Minuspunkten in Lauerstellung auf dem vierten Rang nach dem Gelände. Auch die nach der Dressur führende Britin Isabelle Upton und Eros DHI konnten ohne Fehler ins Ziel kommen.

Junioren-Team auf Goldkurs

Etwas weniger Glück hatte die vierte Mannschaftsreiterin Katharina Gruppen mit Royal Favorite. Sie sammelte im Gelände elf Fehlerpunkte für das Auslösen des Sicherheitssystems an einem Hindernis. Damit rutschte sie auf den 45. Platz ab und ist mit 61,3 Minuspunkten Streichergebnis nach dem Gelände. Das deutsche Team bleibt dennoch auf Goldkurs mit nur 95,2 Minuspunkten. Es folgen die Briten (102,7 Minuspunkte) vor Frankreich (136,0 Minuspunkte).

Einzelreiterin Alina Dibowski konnte sich mit einer fehlerfreien Geländerunde auf den 33. Platz vorarbeiten. Es bleibt bei ihr und ihrem Pferd Barbados beim Dressurergebnis von 53,2 Minuspunkten. Und die zweite Einzelreiterin Charlotte Whittaker sammelte 8 Fehlerpunkte für das Überschreiten der Zeit. Ihr Ergebnis nach Dressur und Gelände: 51,2 Minuspunkten, derzeit der 30 Rang.

Junge Reiter: Hanna Knüppel übernimmt die Führung

Drei der vier Mannschaftsreiter sind im Gelände ohne Hindernis- und Zeitfehler ins Ziel gekommen und haben sich in die Top 10 vorgearbeitet. Allen voran Hanna Knüppel und Carismo, die schon gestern in der Dressur mit nur 36,0 Minuspunkten gut vorgelegt hatten. Heute blieb es dabei. Da der gestern nach der Dressur führende Sam Ecroyd im Gelände aufgrund eines Sturzes ausgeschieden war, übernimmt Hannah Knüppel die Führung in der Europameisterschaft der Jungen Reiter. Auch Lara Schapmann und ihr Quinzi Royal blieben ohne Fehler. Sie arbeiteten sich damit vom 16. Platz nach der Dressur auf den siebten nach dem Gelände vor. Und auch Jerome Robiné und Quaddeldou R blieben fehlerfrei und rangieren damit auf dem zehnten Rang.

Knackpunkt Gelände

Der vierte Mannschaftsreiter Jan Matthias schied leider im Gelände aus, er geriet an einer Kombination aus dem Sattel. Wie Jan Matthias ist es auch Einzelreiterin Tina Krüger mit Dolce Mia ergangen. Auch sie stürzte am selben Hindernis. Die zweite Einzelreiterin Hella Meise gab nach einer Verweigerung von First Flights Beauty auf. Doch nicht nur drei deutschen Reitern wurde das Gelände zum Verhängnis. Fast ein Drittel der Starter schied im Gelände aus. Damit wurde auch die Mannschaftswertung ordentlich durcheinander gewirbelt. Denn alle Mannschaften verloren ihr mögliches Streichergebnis, sofern sie denn mit vier Reitern angetreten waren.

Junge Reiter auf Goldkurs

Morgen wird es also im abschließenden Springen spannend. Hanna Knüppel hat einen Abwurf auf ihre beiden Verfolgerinnen gut. Auf dem zweiten Platz folgt die Irin Susannah Berry mit Morswood (41,2 Minuspunkte). Weiterhin folgt auf dem dritten Platz nach dem Gelände Alex Kennedy mit Lissangle Cavaletto B (GBR/41,3 Minuspunkte). Nicht nur in der Einzelwertung, sondern auch in der Mannschaftswertung ist Deutschland bei den Jungen Reitern mit 125,7 Minuspunkten auf Goldkurs. Ganz dicht darauf folgen die Niederlande mit 127,9 Minuspunkten. Großbritannien ist auf den Bronzerang abgerutscht (142,3 Minuspunkte).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.