Vielseitigkeitsreiter Maxime Debost tödlich verunglückt

Symbolfoto Vielseitigkeit

(© Julia Rau)

Der französische Vielseitigkeitsreiter Maxime Debost ist im Gelände einer Ein-Sterne-Prüfung in Chateaubriant (FRA) tödlich verunglückt.

Traurige Nachrichten vom CCI1* in Chateaubriant (FRA): Der 29-jährige Franzose Maxime Debost stürzte am Samstag im Gelände mit seinem Pferd Qurt de Montplaisir. Das Unglück passierte an Hindernis elf und wie der Weltreiterverband (FEI) meldet, wurden sofort Reanimations-Maßnahmen durchgeführt, doch dem Franzosen konnte nicht mehr geholfen werden. Das Turnier wurde daraufhin abgebrochen, die Polizei und die FEI haben mit den ersten Untersuchungen begonnen, um aufklären zu können, wie es zu dem Unfall kam. Qurt de Montplaisir blieb beim dem Sturz unverletzt.

FEI-Generalsekretärin Sabrina Ibáñez erklärte: „Dies ist ein wirklich tragischer Unfall und ich weiß, dass ich im Namen aller Pferdesportfreunde spreche, wenn ich unser aller Schmerz und Trauer über diese schreckliche Nachricht ausdrücke. Maxime war ein erfahrener Reiter, der seit zwölf Jahren international geritten ist – sein Verlust macht so viele in unserer Community betroffen. Im Namen der FEI und jedes Mitglieds der weltweiten Eventing-Familie möchte ich Maximes Familie, seinen vielen Freunden in der Vielseitigkeit und dem gesamten französischen Pferdesportverband unser tief empfundenes Mitgefühl ausdrücken. Wir arbeiten unablässig daran, die Gefahren unseres Sports zu minimieren, besonders in der Vielseitigkeit – und der heutige Unfall zeigt einmal mehr, wie wichtig diese Bemühungen sind.“

Maxime Debost wurde in Lyon (FRA) geboren und lebte in Rambouillet mit seiner Partnerin Marie Gouëllo und deren gemeinsamen Sohn Raphaël. 2016 wurde er in Chateaubriant noch Dritter mit Qurt de Montplaisir. Im August wurden die beiden noch Neunte beim CICO3* in Haras du Pin. Debosts Erfahrungen im Gelände reichten bis zu Viersterne-Prüfungen. Unter anderem nahm er 2010 mit ITHaurel in Pau beim CCI4* teil.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.