Vorfreude auf Luhmühlen – allerdings ohne Zuschauer und ohne einen Großteil der Briten

mich jung-pvh-190831-ec-luhmuehlen-2019-7511

Michael Jung und Chipmunk bei der EM in Luhmühlen 2019. (© von Hardenberg)

Das große Vielseitigkeitswochenende in Luhmühlen mit Deutschen Meisterschaften und CCI5*-L rückt näher. Am 17. Juni geht’s los. Die Starterliste ist gespickt mit prominenten Namen – auch wenn Corona die Anreise des Großteils der Briten verhindert.

Und leider wird es Corona-bedingt auch dieses Jahr keine Zuschauer bei den Deutschen Meisterschaften der Vielseitigkeitsreiter und dem CCI5*-L in Luhmühlen vom 17. bis 20. Juni geben. Dafür übertragen aber der NDR und Horse & Country TV das Geschehen in der Heide.

Einer der prominentesten Gäste wird einmal mehr Michael Jung sein, der Tokio-Kandidat Chipmunk bei den Deutschen Meisterschaften reitet und mit Wild Wave, der vor zwei Jahren das Test-Event in Tokio hatte für sich entscheiden können, den ersten Fünf-Sterne-Start anpeilt.

Jung sagt: „Er (Wild Wave, Anm. d. Red.) hat mir das Gefühl gegeben, für diesen Schritt bereit zu sein, und es freut mich natürlich auch sehr, mit dem selbst ausgebildeten Pferd auf diesem Toplevel Erfahrungen sammeln zu können. Luhmühlen war und ist schon immer ein besonderes Turnier für mich. In diesem Jahr nimmt es, so kurz vor den Olympischen Spielen, noch einmal einen besonderen Stellenwert ein, auch in Hinblick auf die Leistungsüberprüfung.“

Ascona M kommt wieder

Während viele Reiter aus Großbritannien sich von der Starterliste haben streichen lassen, weil Corona die Anreise so kompliziert macht, ließ das Ehepaar Price sich von den Umständen nicht abschrecken.

Tim Price, der ja mit der Holsteiner Stute Ascona M 2019 in Luhmühlen den CCI5*-L gewonnen hatte, sagt: „Covid macht es uns wahrlich nicht leicht, nach Luhmühlen zu reisen. Aber wir sind fest entschlossen, bei diesem Top-Event an den Start zu gehen. Wir sind in der glücklichen Situation, einige Fünf-Sterne-Pferde unter dem Sattel zu haben – und diesen Pferden wollen wir es ermöglichen, in  Luhmühlen an den Start zu gehen. Mein Ziel ist es, mit vier fitten Pferden in guten Ausgangspositionen ins abschließende Springen zu starten – und dann natürlich schöne Nullrunden zu drehen.“

Nicht nur Ascona M war schon auf höchstem Niveau siegreich. Jonelle Price plant, Faerie Dianimo zu reiten, mit der sie 2018 siegreich in der Heide gewesen war.

Die Enttäuschung auf Seiten der Briten, die nicht antreten werden, sei groß, sagt „Performance Coach“ Chris Bartle: „Es ist so schade für die englischen Vielseitigkeitsreiter, die an den Longines Luhmühlen Horse Trials teilnehmen wollten. Durch die pandemiebedingten Reisebeschränkungen werden die meisten von ihnen die Reise nicht antreten können. Ich habe mich so auf diese tolle Veranstaltung gefreut.“

Das Teilnehmerfeld

Beispielsweise hatte Weltmeisterin Rosalind Canter eigentlich in Luhmühlen reiten wollen, ebenso wie Laura Collett, Pippa Funnell, Piggy March, Tom McEwen und weitere prominente Reiter aus England.

Große Namen auch aus dem Ausland wird es trotzdem geben. Beispielsweise die Australier Chris Burton und Andrew Hoy, die gleich mit mehreren Pferden anreisen. Mit Graf Liberty peilt Burton den CCI5*-L an. Clever Louis und Quality Purdey sollen in der Vier-Sterne-Prüfung gehen.

Andrew Hoy bringt sein Championatspferd Vassily de Lassos mit, der ebenfalls die Vier-Sterne geht. Das gilt auch für die zehnjährige Selle Français-Stute Bloom des Hauts Crets, die Andrew Hoy nur sehr sparsam eingesetzt hat, seit er sie 2018 übernahm und die beim CCI4*-S ihren ersten internationalen Vielseitigkeitsstart seit 2019 haben wird.

Aus Frankreich kommt unter anderem Maxime Livio mit Vegas des Boursons v. Allegreto, der sein Fünf-Sterne-Debüt gibt. Irlands Cathal Daniels, Bronzemedaillengewinner der EM 2019, ist mit Leb Lias Jewel für den CCI5*-L der einzige verbliebende Ire auf der Starterliste neben Michael Ryan und Barnahown Corn Hill  (CCI5*).

Kenki Sato (JPN) will antreten, Merel Blom und Tim Lips (beide NED), Eveline Bodenmüller (SUI), Sara Algotsson-Ostholt und ihre Schwester Linda (SWE), Louise Romeike (SWE) und viele mehr.

Von den deutschen Paaren haben auch einige erstmals eine Fünf-Sterne-Prüfung genannt, etwa Malin Hansen-Hotopp mit Monsieur Schnabel und Nadine Marzahl auf Valentine. Auch Christoph Wahler und Carjatan S peilen die Fünf-Sterne-Prüfung an.

Die DM-Titelverteidigerin Ingrid Klimke wird ja verletzungsbedingt leider nicht starten können, aber ihre Vorgängerin ist am Start: Julia Krajewski mit ihrem neuen Star im Stall, der Stute Amande de B’Neville, außerdem Sandra Auffarth, Andreas Dibowski, von den Nachwuchsstars beispielsweise Emma Brüssau, Jerome Robine und diverse mehr.

Die vollständige Teilnehmerliste ebenso wie Zeiteinteilung und weitere Infos finden Sie hier.