Weltrangliste Vielseitigkeit im Juli 2018

Michael Jung (GER) and Fischerrocana FST

Der einzige Deutsche unter den Top Ten der Welt im Juli 2018: Michael Jung mit Rocana, hier im Cross von Kentucky 2018. (© Gayle Telford)

Die Hälfte der grünen Saison ist um und die Weltrangliste der Vielseitigkeit macht deutlich: Die Briten haben sich „ihre“ Disziplin zurückerobert.

Fünf der zehn besten Reiter der Welt kommen aus Großbritannien, darunter die Top drei. Hier hat es einen internen Plätzetausch gegeben. Oliver Townend liegt nach wie vor an der Spitze. Aber Gemma Tattersall musste den zweiten Platz frei machen für Rosalind Canter und rutschte selbst auf Rang drei.

Vierter ist der Neuseeländer Tim Price, gefolgt von Michael Jung, der sich vom sechsten auf den fünften Rang vorschieben konnte. Die US-Amerikanerin Lynn Symansky war im Vormonat Zehnte und ist nun Sechste.

Die Badminton- und Luhmühlen-Siegerin Jonelle Price (NZL) schob sich von Rang 41 auf Rang sieben vor. Sie verdrängte Izzy Taylor (GBR), die nun Achte ist. Dafür musste der US-Amerikaner Martin Boyd weichen, der von Rang acht auf Platz neun fiel.

Das Schlusslicht der Top Ten bildet Laura Collett, die ebenfalls einen Riesensatz gemacht hat, von der 30 auf die zehn.

Weitere Deutsche unter den Top 50

28. (vorher 22.) Andreas Dibowski

33. (17. ) Julia Krajewski

34. (35.) Ingrid Klimke

45. (61.) Andreas Ostholt

Die vollständige Liste

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.