Vielseitigkeitsreiterin Karen O’Connor muss operiert werden

Vor wenigen Tagen berichteten wir vom Sturz der US-Vielseitigkeitsreiterin Karen O’Connor, bei dem die 54-Jährige sich zwei Rückenwirbel brach. Zuerst dachte man, mit einem Stützkorsett und entsprechender Ruhe würde O’Connor sich erholen. Nun muss sie doch unters Messer.

Karen O’Connor war schon wieder daheim und ihre Genesung machte gute Fortschritte. Doch bei einer Nachuntersuchung stellte sich heraus, dass der instabilere der beiden Rückenwirbel der Olympia-Neunten sich besorgniserregend verschoben hat. Morgen soll sie operiert werden. Die Prognose für eine vollständige Heilung soll exzellent sein. Das berichtet das O’Connor Equestrian Team auf Facebook.