Vivant nicht verkauft, drei neue Pferde für Spanien

Gestern hieß es beim Internetportal pferdenachrichten.de unter Berufung auf eine Pressemitteilung noch, Vivant von Chris Chugg sei verkauft, heute kommt das Dementi. Dafür soll ein anderer Deal geglückt sein.

Wie www.pferdenachrichten.de richtigstellt, steht Vivant nach wie vor auf der Anlage von Guido Klatte in Lastrup. Und bis auf weiteres sieht es nicht so aus, als würde sich daran etwas ändern. Jedenfalls „legt der australische WM-Teilnehmer Wert auf die Feststellung, dass sich der braune Hengst nach wie vor im Besitz seiner Frau Helen Chugg befindet. Das Ziel Olympia 2012 in London hat der Reiter nach wie vor angepeilt, auch wenn Vivant allerlei Begehrlichkeiten erweckt.“

Dafür soll der Spanier Sergio Alvarez Moya gleich drei neue Pferde im Stall stehen haben, alle übernommen von Katharina Offel: La Bomba v. Lauritz, mit dem Offel bei den Weltreiterspielen in Kentucky am Start war, der neunjährige Fuego de Prelet-Sohn Uno, Sieger im Großen Preis des Vier-Sterne-Turniers von Donetsk (Ukraine) sowie Newton des Vains, ein ebenfalls neun Jahre alter Sohn von Frankreichs le Tot de Semilly.

Quelle

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.