VR Classics Neumünster: Rüder dominiert bei Indoor-Vielseitigkeit

Kai Rüder, der Titelheld unserer April-Ausgabe 2011, war der unangefochtene Sieger bei der
Indoor-Vielseitigkeit der VR Classics in Neumünster. Er holte sich nicht nur
die goldene Schleife, sondern belegte mit seinem zweiten Pferd auch Platz zwei. 

Mit Oliver Cael, einem neunjährigen Selle Francais Wallach v. Desir du Chateau, hat Kai Rüder das nationale Zeitspringen der Klasse M** über Naturhindernisse gewonnen. Das Paar lieferte eine fehlerfreie Runde in 80,69 Sekunden ab und sicherte sich somit den Sieg. Und nicht nur das: Auch Platz zwei ging an Kai Rüder im Sattel des elfjährigen Irischen Sportpferdes Silver Johnnie v. Hazel Brook stoppte die Uhr nach einer fehlerfreien Runde bei 81,89 Sekunden. Übrigens: Wir haben Kai Rüder zuhause auf der Reiterinsel Fehmarn besucht mehr darüber gibt’s in der April-Ausgabe.

Platz drei ging an Peter Thomsen auf dem neunjährigen Holsteiner Wallach Barny v. Barnaul xx. Das Paar lieferte ebenfalls eine fehlerfreie Runde in 83,31 Sekunden ab. Melina Lamp belegte im Sattel des 13-jährigen Hannoveraner Wallach Flamenco v. Fontainebleau Rang vier (fehlerfrei/86,92 Sekunden).