Weltrangliste Vielseitigkeit: Julia Krajewski macht zehn Plätze gut

AN5I2763

Deutsche Meisterin 2018 in Luhmühlen: Julia Krajewski auf Samourai du Thot. (© Thomas Ix)

Während Michael Jung weiterhin einziger Deutscher unter den besten zehn Reitern auf der aktualisierten Weltrangliste Vielseitigkeit bleibt, ging es für Julia Krajewski ein ganzes Stück nach oben. Die Spitzenposition ist aber weiterhin fest in britischer Hand.

Unverändert bleibt der Brite Oliver Townend mit deutlichem Vorsprung die Nummer eins auf der Weltrangliste Vielseitigkeit. In diesem Jahr war er bereits mehrfach siegreich, gewann die Vier-Sterne-Prüfungen in Kentucky (USA) und Burghley (GBR). Der 35-Jährige hat momentan 554 Punkte. Dahinter reihen sich mit jeweils 444 Punkten seine beiden Landsfrauen Rosalind Canter und Gemma Tattersall ein. Das für Neuseeland startende Ehepaar Tim und Jonelle Price rundet die Top Five ab. Während Tim Price, der seit Kurzem auch wieder auf sein Erfolgspferd Wesko setzen kann, mit 440 Punkten weiterhin an vierter Position liegt, konnte seine Ehefrau zwei Plätze gutmachen und ist aktuell Fünfte der Weltrangliste.

Für Michael Jung ging es einen Platz nach unten, er ist aktuell Sechster mit 387 Punkten. Zu den absoluten Aufsteigern zählt ganz klar Julia Krajewski, die im Juli beim CHIO Aachen mit ihrer Nachwuchshoffnung Chipmunk die Drei-Sterne-Kurzprüfung gewinnen konnte. Sie konnte sich um zehn Positionen auf Rang 23 verbessern. Die 29-Jährige ist nicht nur Bundestrainerin der deutschen Vielseitgkeits-Junioren, sondern hat dieses Jahr bisher eine sehr gute Saison hingelegt. In Luhmühlen feierte sie ihren ersten Deutschen Meister-Titel, gewann zudem in Bramham (GBR) und Marbach die Drei-Sterne-Prüfungen. Übrigens: St.GEORG hat Julia Krajewski zu Hause besucht, die Reportage gibt es in der September-Ausgabe.

Weitere Deutsche unter den Top 50:

25. (vorher 28.) Andreas Dibowski

42. (34.) Ingrid Klimke

48. (45.) Andreas Ostholt

Die aktuelle Weltrangliste Vielseitigkeit finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.

  1. Horst Müller

    Für den interessierten Leser wäre es schon interessant, einen kleinen Einblick in das Bewertungssystem der Weltrangliste zu bekommen, um vor allem die Veränderungen nachvollziehen zu können.
    So haben Reiter mit mehreren Spitzenpferden Vorteile gegenüber Reitern mit nur einem oder zwei Pferden. So ist die Punktevergabe in CCI`s eine andere als in CIC`s und ebenso bei Championaten usw., usw..
    Wäre doch schön, könnte St. Georg einmal aufklären.


Schreibe einen neuen Kommentar