Willem Greve verliert Spitzenpferd Carrera

Glückliche Gesichter auf dem Rotterdamer Podium: Jur Vrieling, Harrie Smolders, Maikel van der Vleuten und Willem Greve.

Willem Greve, hier mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Treppchen beim FEI-Nationenpreis in Rotterdam, muss in Zukunft auf Schimmelhengst Carrera v. Larino-Contender verzichten. (© FEI/Arnd Bronkhorst)

Willem Greve muss zukünftig auf seinen vierbeinigen Erfolgspartner Carrera verzichten. Der Schimmelhengst ist verkauft worden. Neuer Reiter ist der aus Saudi-Arabien stammende Abdullah Al Sharbatly.

„Carrera war in der Zucht nicht sehr gefragt und außerdem auf dem Markt. Daher wusste ich, dass er gehen wird, wenn sich ein passender Käufer findet.“ äußerte sich Willem Greve zu dem Verkauf. Aus sportlicher Sicht sollte dieses Ereignis dennoch ein großer Verlust für ihn sein. Der Niederländer hatte den KWPN-Hengst erfolgreich in den Sport gebracht, konnte in den letzten drei Jahren internationale Platzierungen und Siege mit ihm sammeln. Zuletzt gewann das Paar beim CSI3* in Maastricht (NED) im November 2017 eines der Rahmenspringen.

Der elfjährige Carrera v. Larino-Contender stand bisher im Besitz der Gebrüder van Manen und Lauw van Vliet. Besonders in der zweiten Prüfung eines Turnieres habe der Hengst sein Potenzial zeigen können, so sein ehemaliger Reiter. Und da es dort für gewöhnlich mehr Preisgeld zu gewinnen gibt, sei das Interesse von Abdullah Al Sharbatly geweckt worden. „Abdullah hat ihn Probe geritten und es passte sehr gut.“, berichtet Greve. Offensichtlich so gut, dass der 35-jährige Saudi-Arabier nicht lange gezögert hat.

Quelle: Horses.nl

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.