WM junge Dressurpferde: Bundeschampionatspferde spitze, Sieg für Victoria’s Secret

Toffi

First Ampere beim Training unter Tessa Frank. (© Toffi)

Ein Großteil des deutschen Aufgebots war heute nach der Mittagspause dran. Bis dato hatten Tessa Frank und der elegante Hannoveraner Hengst First Ampere v. Ampere-Weltruhm (Z.: Jan Siemsglüss, B.: Gestüt Nymphenburg bzw. Freiherr Helmut von Fircks) das Feld angeführt. Der imposante Braune, Bronzemedaillengewinner beim Bundeschampionat der Reitpferde 2014, gefiel mit geschmeidigem, aktiven und dabei lockeren Bewegungsablauf im Trab (8,6). Sein Galopp ist ein Highlight: schnelles Hinterbein, immer bergauf über viel Boden, aber offenbar auch durchaus der Fähigkeit, sich zu versammeln, etwas, was Pferden mit einem sehr großen Bewegungsablauf ja manchmal schwerfällt. Davon sah man bei First Ampere nichts, 9,0. Ein glattes Sehr Gut gab es auch für den Schritt und die Perspektive als Dressurpferd. Um im Bereich Durchlässigkeit mehr als eine 8,4 zu erhalten (was freilich auch schon mehr als „gut“ ist), hätte der Hengst in der Anlehnung noch konstanter sein müssen. Er verkroch ich gerne mal bzw. versuchte dies und wurde von seiner Reiterin geschickt daran gehindert. Aber beim Zügel aus der Hand kauen lassen sah man dann, dass er ein wenig zögerte, dem nachgebenden Zügel in die Dehnungshaltung zu folgen. Trotzdem: Super Runde, die begeisterten Applaus vom holländischen Publikum erhielt. Am Ende reichte das Ergebnis von genau 88 Prozent für Rang vier.


Schreibe einen neuen Kommentar