WM Springen: USA führt vor Deutschland

In Führung: Mario Deslauriers auf Urico (USA)

Lexingon (USA) Kentucky Horse Park 04.10.2010 Weltreiterspiele/World Equestrian Games SYpringen hier Zeitspringen: Foto ©Julia Rau Am Zollhafen 12 55118 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 RŸsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen GeschŠftsbedingungen (© Julia Rau)

Nach dem Zeitspringen, der ersten von drei Runden, in denen die Mannschaftsweltmeisterschaft entschieden wird, hat die USA mit 5,69 Punkten,  etwas mehr als einem Springfehler Abstand, die Spitze übernommen.
 

Doch die deutschen Reiter sind ihnen auf den Fersen (9,80), dicht hinter ihnen die Franzosen (11,32). In der Einzelwertung führt Mario Deslauriers USA) auf dem KWPN-Wallach Urico mit null Punkten das Feld an, gefolgt von seinem Landsmann McLain Ward auf Sapphire und überraschend dem Ungarn Sandor Szasz auf dem Goldfever-Sohn Goldwing. Sasz lebt in Bayern, hat dort eine Reitanlage und ist Trainer der ungarischen Mannschaft. Die WM in Kentucky ist mehr oder weniger sein erstes großes Turnier.  

Die einzige abwurffreie Runde gelang Meredith Michals-Beerbaum auf Checkmate, bisher Platz sieben. Checkmate ist in der Form seines Lebens, strahlte die gebürtige US-Amazone. Die anderen drei deutschen Reiter kassierten jeweils einen Abwurf. Carsten-Otto Nagel auf Corradina liegt mit 3,24 Punkten auf Rang 16, Marcus Ehning mit Plot Blue auf Platz 28. Er zeigte sich enttäuscht: Heute wäre mehr drin gewesen, sagte er. Als er einritt, nahm Plot Blue ein entgegenkommendes Pferd zum Anlass, senkrecht zu steigen, fing sich dann aber wieder. Janne Friederike Meyer auf Lambrasco liegt mit 5.31 Minuspunkten auf Rang 34, das ist das Streichergebnis.