27 neue Hengste für die dänische Warmblutzucht

97

Der Zwei-Millionen-Hengst der Verdener Körung 2018 v. Vivaldi-Dancier. (© Tammo Ernst)

In Dänemark ist es üblich, dass die neu gekörten dreijährigen Hengste direkt im Anschluss einen Zehn-Tage-Test absolvieren. Den haben nun 21 Dressur- und sechs Springhengste bestanden. Darunter sind einige bekannte Namen.

Mit dem Zehn-Tage-Test in der Tasche dürfen die Hengste im ersten Jahr nach ihrer Körung in den Deckeinsatz gehen. Im Herbst müssen sie dann noch einmal zu einem 35-Tage-Test und im Jahr darauf werden sie erneut geprüft. Bei dem ersten Zehn-Tage-Test erhalten die Hengste keine Noten, sondern Beschreibungen durch die Richter. Im aktuellen Lot konnten alle 21 Dressurhengste überzeugen sowie sechs von zehn Springern.

Unter den zugelassenen Dressurhengsten befinden sich auch die Siegerhengste der Oldenburger und der Westfalenkörung, Global Player und Danciero, sowie der 2,01 Millionen Euro-Hengst der Hannoveraner Körung, Vivino. Sie alle traten für die Besitzergemeinschaft Helgstrand/Schockemöhle an.

Global Player v. Grand Galaxy Win-Blue Hors Don Schufro war schon von Andreas Helgstrand in Oldenburg ausgestellt worden und wurde dann zum Siegerhengst Dressur erklärt. Für ihn fanden die Richter folgende Worte (die wir aus dem Dänischen übersetzt haben):

Verhalten unter dem Reiter: Leichtrittig und kooperativ.

Schritt: Raumgreifend und taktsicher.

Trab: Taktsicher, energisch mit guter Aktion.

Galopp: Raumgreifend mit guter Schulterfreiheit.

 

Danciero v. Dancier-Floriscount (Z.: ZG Broers/Weber) war bei der westfälischen Hauptkörung im November für 700.000 Euro zu Helgstrand/Schockemöhle gewechselt. Seine Beschreibung durch die Jury lautet wie folgt:

Verhalten unter dem Reiter: Leichtrittig, energisch und aufmerksam den Hilfen des Reiters gegenüber.

Schritt: Taktsicher, energisch und ausbalanciert.

Trab: Taktsicher, energisch mit guter Mechanik.

Galopp: Raumgreifend, energisch und ausbalanciert.

 

Vivino v. Vivaldi-Dancier (Z.: Ulrike Buurman) machte bei der Hannoveraner Körung 2018 durch einen nie da gewesenen Verkaufspreis von 2.010.000 Euro auf sich aufmerksam. Den Zuschlag erhielt auch hier die BG Schockestrand. Für ihn gab es folgende Beschreibung:

Verhalten unter dem Reiter: Kooperativ, energisch und stabil.

Schritt: Taktsicher, energisch und „doch etwas unausgewogen“ 

Trab: Taktsicher, raumgreifend und energisch mit guter Balance.

Galopp: Raumgreifend, taktsicher und „voller Energie“.

Weitere prominente Dressurhengste

Ein „Neffe“ von Dänemarks derzeitiger Nummer eins im Dressurviereck, Cathrine Dufours Cassidy, ist der Bon Coeur-Sohn Atterupgaards Barcelo. Die Mutter ist eine Vollschwester zu dem Caprimond-Donnerhall-Sohn Cassidy. Barcelo gehört anteilig dem Gestüt Atterupgaard zusammen mit Helgstrand Dressage. Er wurde folgendermaßen beschrieben:

Verhalten unter dem Reiter: Sehr stabil, leichtrittig und arbeitet mit einer positiven Einstellung und guter Gehfreude.

Schritt: Taktsicher und raumgreifend.

Trab: Geschmeidig, raumgreifend, taktsicher und ausbalanciert.

Galopp: Kraftvoll, energisch, wendig und raumgreifend mit guter Bergauftendenz und gutem Gleichgewicht.

 

800.000 Euro teuer war der ebenfalls prämierte Lord Europe v. Lord Leatherdale-Boston (ZG Pleines) bei der Hannoveraner Körung. Auch er steht nun im Besitz von Helgstrand und Schockemöhle. Seine Beurteilung:

Verhalten unter dem Reiter: Sehr stabil, energisch, leistungsbereit und leichtrittig mit einer positiven Einstellung.

Schritt: Taktsicher.

Trab: Taktsicher, energisch und raumgreifend.

Galopp: Taktischer, raumgreifend und ausbalanciert mit guter Bergauftendenz. 

 

In Hannover prämiert, aber, da bereits im Helgstrand-Besitz befindlich, unverkäuflich war der Rheinländer Vendóme v. Veneno-Fidertanz, der nun Helgstrand Dressage zusammen mit dem Gestüt EVO gehört. Seine Beschreibung:

Verhalten unter dem Reiter: Leichtrittig und arbeitswillig mit einer positiven Einstellung.

Schritt: Geschmeidig und raumgreifend.

Trab: Geschmeidig, raumgreifend und energisch.

Galopp: Kraftvoll, raumgreifend, taktsicher und ausbalanciert.

Die Beschreibungen für alle Dressurhengste finden Sie hier.

 

Die Springhengste

Die sechs Springhengste, die dieses Jahr erstmals in den Deckeinsatz gehen, sind:

  • Cordento v. Cornet Obolensky-Cardento (B.: Fam. Camitz und HH Horses),
  • Bøgegårdens Gladiator v. Bøgegårdens Galdiolo-Crelido (B.: Stina und Jorgen Schmidt),
  • Jewel ASK Z v. Jaguar van Paemel-Diamant de Semilly (B.: Gestüt ASK),
  • Hecas Kantango v. Kannan-Catoki (B.: Familie Tschjerna),
  • Kinclaith v. Kannan-Stakkato Gold (B.: Charlotte und Linus Camitz),
  • Kammerherre Gardens Sheikh v. Stakkato Gold-Carano (B.: Familie Kjaersgaard).

Die Beschreibungen zu den Hengsten finden Sie hier.

Quelle: www.horses.nl

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.