Bad Segeberg: Holsteiner Fohlenchampionat mit Siegern von Diarado und Clicksem

Sieger_Stutfohlen_Diarado_JB

Das beste Holsteiner Stutfohlen 2020 v. Diarado. (© Bugtrup)

Im Rahmen der Landesmeisterschaften in Bad Segeberg fand auch das Holsteiner Fohlenchampionat statt. 35 Fohlen traten an.

Beurteilt wurden die Kandidaten beim Holsteiner Fohlenchampionat von Philipp Baumgart, Helmar Bescht und Deike Asbahs. Sie kürten bei den Stutfohlen eine edel aufgemachte Diarado-Casall-Tochter zur Siegerin. Züchter ist Manfred Nissen aus Breklum. Die Kleine war bereits mit Vorschusslorbeeren in Bad Segeberg angekommen, hatte sie doch schon die Konkurrenz in ihrem heimischen Körbezirk Nordfriesland für sich entscheiden können.

Auch die Mutter ist ein prominentes Pferd in Schleswig-Holstein: Indira VI v. Casall-Caretino war 2019 als Siegerstute ausgezeichnet worden. Sie stammt ebenfalls aus der Zucht von Manfred Nissen, trat allerdings nicht selbst in Bad Segeberg mit ihrem Fohlen an. Die neue Holsteiner Fohlenchampionesse ist das Produkt eines Embryotransfers, weil Züchter Nissen ihre Mutter zunächst auch noch sportlich fördern lassen will.

Helmar Bescht fasst die Eindrücke der Jury zusammen: „Ein Fohlen, das in Sachen Typ und Bewegung nicht besser sein könnte. Sie hat sehr viel Kraft, energischen Antritt aus dem Hinterbein und stellt sich als tolles Markenzeichen ihres Vaters Diarado dar.“

Zur Reservesiegerin bei den Stuten wurde eine von Martin Prignitz in Kollmoor gezogene Tochter des Corfu de la Vie aus einer Mutter v. Rigoletto herausgestellt. Dahinter rangierte ein Dressurtalent v. Vitalis-Aljano, für das Malte Kuhnert in Freienwill verantwortlich zeichnet.

Hengstfohlen

Der Sieger bei den Hengsten stammt ab von dem 18-jährigen Cardino-Littorio-Sohn Clicksem, der von Florian Meyer zu Hartum ausgebildet worden war und später unter japanischer Flagge startete. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) verzeichnet aktuell noch keine sport- oder zuchterfolgreichen Nachkommen des Clicksem. Aber sein von Peter Rehder in Krumstedt gezogener Sohn machte in Bad Segeberg Werbung für seinen Vater.

Philipp Baumgart bescheinigte ihm „ein dynamisches Auftreten mit viel Ausstrahlung bei einer besonders hervorzuhebenden Galoppade mit großem Raumgriff“.

„Brillenkönig“ Günther Fielmann, der ja nun mit Helen Langehanenbergs Annabelle ein Pferd für den DOKR-Perspektivkader hat, konnte sich über einen weiteren Zuchterfolg freuen: Er stellte den Reservesieger v. Conthargos-Baldini II. Besonders interessant bei diesem Fohlen ist die Tatsache, dass seine Mutter eine Vollschwester zu Meredith Michaels-Beerbaums Olympiastute Bella Donna ist.

Der zweite Reservesieg ging an einen Sohn des Unlimited aus einer Mutter v. Corrado. Jocahim Jürgens in Gamerdsdorf ist der stolze Züchter.

Ein Fohlen sei besser gewesen als das andere, schwärmte Philipp Baumgart im Nachhinein. Die Bilanz des Verdeners: „Die Holsteiner Zucht hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv in Sachen Typ, Bewegung und Fundament entwickelt.“