Bernhard Thoben wird neuer Zuchtleiter bei den Oldenburgern

Bildschirmfoto 2020-04-03 um 09.58.21

Bernhard Thoben (© Oldenburger Pferdezuchtverband)

Ende März hat sich der langjähriger Zuchtleiter des Oldenburger Pferdezuchverbands, Dr. Wolfgang Schulze-Schleppinghoff, in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger ist bereits gefunden: Bernhard Thoben.

Seit Sommer 2019 war Bernhard Thoben zunächst als Referent von Dr. Wolfgang Schulze-Schleppinghoff im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta tätig. Da Letzterer nun mit 65 Jahren seinen Ruhestand antritt, übernimmt Thoben ab sofort die Position als Zuchtleiter. Mehr als drei Jahrzehnte lenkte Dr. Schulze-Schleppinghoff die Oldenburger Zucht. Er ist ist verantwortlich für einige Meilensteine, wie die Gründung des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International, die zentrale Stutenleistungsprüfung in Vechta oder die Einführung der Sattelkörung.

Sein Nachfolger, Bernhard Thoben, ist im niedersächsischen Dwergte zuhause und züchtet selbst Springpferde. Auch im Parcours feierte der 30-Jährige selbst schon Erfolge bis zur schweren Klasse. Zudem war Thoben bei den Oldenburger Jungzüchtern aktiv und hat zahlreiche Stuten und Hengste für Leistungsprüfungen und Körungen vorbereitet, kennt sich also bestens in der Materie aus. Nach Abschluss seines Masterstudiums der Agrarwissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen war er zunächst in der Lebensmittelbranche tätig.

Während seiner bisherigen Tätigkeit für die Oldenburger hat Thoben unter anderem während der letzten Oldenburger Hengst-Tage mit der Körkommission zusammengearbeitet. Zudem war er für die öffentliche Fohlenregistrierungen verantwortlich und auch als Mitglied der Bewertungskommission bei der Oldenburger Stutenschau in Rastede im Einsatz. Die offizielle Amtsübergabe wird aufgrund der derzeitigen Corona-Krise auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.