BuCha 2019: Arcachon gewinnt Qualifikation der vierjährigen Reitpferdehengste

BuCha_Logo_2018

Die Westfalen hatten die Nase vorn heute in der Qualifikation für das Reitpferde-Bundeschampionat der vierjährigen Hengste 2019.

Mit einer Gesamtwertnote von 8,4 setzte sich der von Dr. A.J.M. de Stegge gezogene Arcachon unter Stefanie Wolf an die Spitze des Feldes. Besitzer des Hengstes v. Apache-Hotline ist inzwischen das Gestüt Fohlenhof. Dort konnte man sich insbesondere über zwei Neunen freuen, die eine für die altersgemäße Erfüllung der Aufgaben, kurz die Ausbildungsnote, die andere für das Gebäude des Braunen. Im Trab erhielt er eine 8,5, im Galopp eine 8,0 und im Schritt eine 7,5.

Damit ließ er Westfalens Körsieger 2017 hinter sich, den For Romance-Lauries Crusador xx-Sohn Fashion in Black unter Johanna Klippert. Gezogen von Matthias Böckermann wirkt er ja inzwischen auf der Station Holkenbrink. Er erhielt eine 8,3 insgesamt, die sich zusammensetzte aus 8,5 für Schritt, Trab und Ausbildung sowie je 8,0 für Galopp und Exterieur.

Rang drei ging nach Oldenburg dank des Dimaggio-Fürst Fugger-Sohnes Destello (Z.: Stefanie Löhmann) unter Beatrice Buchwald. Er glänzte mit einer 9 im Trab und 8,5 im Galopp, erhielt allerdings nur eine 7 im Schritt. Dafür gab es in der Ausbildungsnote wieder eine 8 sowie 8,5 für die äußere Erscheinung. Machte eine 8,2 in Summe.

Exakt dieselben Noten, bis auf die für den Ausbildungsstand (hier gab es eine 7,5) erhielt der von seinem Besitzer Borja Carrascosa vorgestellte Hannoveraner Frizzantino v. Finest-Quaterback (Z.: Hermann Ulbrich). Das bedeutete eine Wertnote von 8,1, die er sich allerdings teilte.

Zweites Pferd auf Rang vier war der von Nikolaus Kühn vorgestellte DSP-Hengst Quinn VR v. Quadroneur-Don Cardinale (Z.: ZG Unger). Seine Einzelnoten: Trab 8, Galopp 8, Schritt 7,5, Ausbildung 8,5, Gebäude 8,5.

Die vollständigen Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.