BuCha- sechsjährige Dressurpferde: Die ersten Finalisten mit Grüßen von Damon Hill

Feature_Dressur_3

(© www.toffi-images.de)

Beim Bundeschampionat in Warendorf gingen heute die sechsjährigen Dressurpferde in der Finalqualifikation an den Start. Die ersten Plätze im Finale sind vergeben.

Siegen konnte in der heutigen Qualifikation Danza v. Dimaggio-Rubin-Royal (Z.: Johannes Zur Lage) unter Julia-Katharina von Platen. Die Stute, die in Verden bei der Qualifikation der Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in diesem Jahr Zweite wurde, präsentierte sich schwungvoll und mit viel Ausdruck in den Trabverstärkungen. Die Richter zogen dafür eine 8,5 für den Trab, für Schritt und Galopp bekam der Dunkelfuchs jeweils eine 8,0. Die Höchstnote des Tages, eine 9,0, gab es auf die Durchlässigkeit, eine 8,5 für den Gesamteindruck. Am Ende stand auf der Ergebnistafel eine 8,4.

Platz Zwei teilten sich Damon’s Dejaron unter Heiner Schiergen und Fairplay unter Ines Knoll. Der Damon Hill-Sohn (Z.: Christian Becks) zeigte ausdrucksstarke Trab- und Galoppverstärkungen, im Schritt ließ sich der Sechsjährige noch nicht richtig los. Potenzial sahen die Richter aber trotzdem: 8,0 auf den Schritt, für Trab und Galopp zückten sie jeweils die 8,5. Die gab es auch auf den Gesamteindruck, eine 8,0 bekam der Fuchshengst auf die Durchlässigkeit.

Exakt die gleiche Notenvergabe heimste Ines Knoll auf dem Württemberger Wallach Fairplay ein. Der Fürst Hohenstein-Disco-Tänzer-Sohn (Z.: Werner Häfner) präsentierte sich die ganze Aufgabe hindurch locker und stand an den Hilfen seiner Reiterin. Nur im letzten fliegenden Wechsel war sich das Paar nicht ganz einig, es machte den Anschein, dass Fairplay seiner Reiterin etwas voraus war.

Mit einem Zehntel Abstand belegte Lady Loxley unter Carola Koppelmann den vierten Rang. Die Lord Loxley-Abanos-Tochter (Z.: Franz-Joseph Münker) belegte im Finale der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde bei den Sechsjährigen genau wie Danza Platz sieben.  Die Schwarzbraune überzeugte vor allem mit ihrem Schritt und ihrer Trabmechanik – hier erhielt sie jeweils eine 8,5. Den Galopp bewerteten die Richter mit einer 8,0, für den Gesamteindruck gab es ebenfalls die 8,5. Eine 7,5 gab es für die Durchlässigkeit.

Insgesamt qualifizierten sich 10 Paare für das Finale am Samstag. Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.